Noch kein Termin für Papstreise nach Israel

(Vati­kan) Bene­dikt XVI. hofft wei­ter­hin dar­auf, eines Tages ins Hei­li­ge Land zu rei­sen. Das bekräf­tig­te Papst-Spre­cher Fede­r­i­co Lom­bar­di am Sams­tag Abend in einer Erklä­rung. Für eine sol­che Rei­se gebe es aller­dings noch kei­nen Ter­min. Der Jesu­it Lom­bar­di kri­ti­sier­te erneut einen Text über Papst Pius XII. in der Holo­caust-Gedenk­stät­te Yad Vashem bei Jeru­sa­lem; in dem Text wird Pius sein Schwei­gen zum Holo­caust am jüdi­schen Volk vor­ge­wor­fen. Die Ver­ant­wort­li­chen der Gedenk­stät­te soll­ten die­sen Text „einer neu­en, objek­ti­ven und tief­ge­hen­den Prü­fung unter­zie­hen“, for­der­te Pater Lom­bar­di, der den vati­ka­ni­schen Pres­se­saal und Radio Vati­kan lei­tet. Aller­dings sei die vati­ka­ni­sche Ver­stim­mung über die­sen Text völ­lig unab­hän­gig von den Plä­nen des Pap­stes zu einer Israel-Reise.

Lom­bar­di äußer­te sich auch zu einer mög­li­chen Selig­spre­chung von Pius XII., über die in die­sen Tagen sei­nes fünf­zig­sten Todes­ta­ges immer wie­der debat­tiert wird. Bene­dikt XVI. habe bis heu­te noch nicht das Dekret über die heroi­schen Tugen­den von Papst Pius unter­zeich­net, so Lom­bar­di. Die­se Unter­schrift sei „nötig für den Fort­gang des Ver­fah­rens“. Bene­dikt XVI. den­ke über die­ses The­ma in aller Ruhe nach, und es sei „nicht oppor­tun, in der einen oder ande­ren Rich­tung des­we­gen Druck auf ihn auszuüben“.

Postu­la­tor im Selig­spre­chungs­ver­fah­ren für Pius XII. ist der deut­sche Jesu­it Peter Gum­pel. Die­ser hat­te in den letz­ten Tagen im Gespräch mit der ita­lie­ni­schen Nach­rich­ten­agen­tur Ansa von einer „Ver­leum­dungs­kam­pa­gne“ gegen den Pacel­li-Papst gespro­chen. Gum­pel hat­te auch spe­ku­liert, solan­ge der der­zei­ti­ge Text über Pius XII. in Yad Vashem dort ver­blei­be, hal­te er einen Besuch Bene­dikts XVI. in Isra­el nicht für möglich.

Der Pius-Text von Yad Vashem hat­te vor einem Jahr bereits für einen klei­nen Eklat gesorgt. Im April 2007 wei­ger­te sich der Päpst­li­che Nun­ti­us in Tel Aviv, Anto­nio Fran­co, an einer Gedenk­fei­er in Yad Vashem teil­zu­neh­men, wenn der Text über Pius XII. nicht geän­dert werde.

(RV)