Die traditionelle Messe kehrt nach England und Wales zurück

(Lon­don) Kar­di­nal Cas­tril­lon Hoyos hat am Sams­tag in Lon­don in West­min­ster Cathe­dral ein Pon­ti­fi­kal­amt zele­briert und vor­her eine Pres­se­kon­fe­renz gege­ben. Die tra­di­tio­nel­le latei­ni­sche Mes­se, von Rom 40 Jah­re lang erfolg­reich unter­drückt, soll wie­der in jede röm.-kath. Pfar­rei in Eng­land und Wales ein­ge­führt wer­den, sag­te der für die latei­ni­sche Lit­ur­gie zustän­di­ge Kar­di­nal.

Die Semi­na­re wer­den auf­ge­for­dert, den Prie­ster­amt­skan­di­da­ten bei­zu­brin­gen, wie man die alte Mes­se liest, damit sie die­se Hl. Mes­se in allen Pfar­rei­en fei­ern kön­nen. Katho­li­sche Gemein­schaf­ten über­all auf der Welt sol­len beson­de­re Instruk­tio­nen erhal­ten, wie die frü­he­ren Zele­bra­ti­ons­for­men  zu wür­di­gen sind.

Die Ankün­di­gung des Kar­di­nals wird katho­li­sche Libe­ra­le, ein­schließ­lich vie­ler Bischö­fe in Eng­land und Wales, in Schrecken ver­set­zen, kom­men­tiert der Tele­graph die Ankün­di­gung. Der Papst hat­te die Libe­ra­len schon vori­ges Jahr aus der Fas­sung gebracht, als er ein Dekret ver­öf­fent­lich­te, das ihre Macht, die Fei­er der alten Mes­se zu blockie­ren, besei­tig­te.

Die Äuße­run­gen von Kar­di­nal Cas­tril­lon Hoyes zeigt, daß der Vati­kan in sei­ner För­de­rung der alten Lit­ur­gie noch viel wei­ter gehen will.

Auf die Fra­ge, ob die alte Mes­se in Zukunft in vie­len nor­ma­len Pfar­rei­en gefei­ert wer­den sol­le, sag­te der Kar­di­nal „Nicht (in) vie­len Pfar­rei­en, (in) allen Pfar­rei­en. Der Hei­li­ge Vater gewährt dies nicht nur für eini­ge Grup­pen, die dar­um bit­ten, son­dern so, daß jeder mit die­ser Art, die hei­li­ge Eucha­ri­stie zu fei­ern, ver­traut ist.“

Der Kar­di­nal pries die Kanon­stil­le als einen jener Schät­ze, die von den Katho­li­ken wie­der­ent­deckt wür­den und mit der jun­ge Kirch­gän­ger erst noch in Berüh­rung kämen. Vie­le ver­lang­ten bis­her nicht nach der alten Mes­se, weil sie ihnen unbe­kannt sei.

Die neue Form der Mes­se habe zu vie­len, vie­len, vie­len Miß­bräu­chen geführt, führt er wei­ter aus. Nichts­de­sto­we­ni­ger sol­le der neue Ritus nicht ver­schwin­den, der Papst wün­sche, daß bei­de For­men neben­ein­an­der exi­stier­ten. Die Ver­än­de­run­gen wür­den eini­ge Jah­re in Anspuch neh­men. Die umfas­sen­de Wie­der­ein­füh­rung der alten Mes­se ste­he nicht im Wider­spruch zu den Leh­ren des Kon­zils.

sie­he auch:
Latin Mass to return to Eng­land and Wales
Tra­di­tio­nal Mass for ‚all the paris­hes‘ — Mit­schrift der Pres­se­kon­fe­renz
https://www.summorum-pontificum.de — Deut­sche Über­set­zun­gen

(SH)