Papst Benedikt XVI. empfängt erstmals Bartholomäus I.

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. hat am Don­ners­tag erst­mals das Ober­haupt der ortho­do­xen Chri­sten, Patri­arch Bar­tho­lo­mä­us I. von Kon­stan­ti­no­pel, im Vati­kan emp­fan­gen. Nach ihrem rund 30-minü­ti­gen Gespräch im Apo­sto­li­schen Palast bete­ten die bei­den gemeinsam.

Ein­zel­hei­ten über das Tref­fen wur­den zunächst nicht bekannt. „Die häu­fi­gen Kon­tak­te und der rege Aus­tausch zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und dem Patri­ar­chat von Kon­stan­ti­no­pel haben die ver­gan­ge­nen Jah­re geprägt“, hat­te der Vati­kan vor dem Tref­fen mit­ge­teilt. Es gebe „viel­ver­spre­chen­de Zei­chen“ einer Annäherung.

Der Patri­arch und das Ober­haupt der katho­li­schen Kir­che waren sich zuletzt im Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res bei einem Frie­dens­tref­fen in Nea­pel begeg­net. Ende 2006 war der Papst zu einem Besuch nach Istan­bul gereist, wo er unter ande­rem in der Patri­ar­chats­kir­che St. Georg einem ortho­do­xen Got­tes­dienst beiwohnte.

(JB)