Päpstliches Jahrbuch 2008: 1,1131 Milliarden Katholiken, 115.460 Seminaristen

(Vati­kan) Papst Bene­dikt stell­te heu­te im Vati­kan das Päpst­li­che Jahr­buch 2008 vor. Es belegt das wei­te­re Wachs­tum der katho­li­schen Kir­che ins­ge­samt, aber auch der Zahl der Prie­ster und Semi­na­ri­sten. Das Jahr­buch bestä­tigt eine wei­te­re Ver­schie­bung zugun­sten Asi­ens und Afri­kas gegen­über Euro­pa und Ame­ri­ka. Alle Zah­len bezie­hen sich auf das Jahr 2006. Die Zahl der Katho­li­ken betrug dem­nach welt­weit 1,115 Mil­li­ar­den. Die Zahl der Prie­ster nahm gegen­über 2005 von 406.411 auf 407.262 zu.

49,8 Pro­zent aller Katho­li­ken leben in Ame­ri­ka, 25 Pro­zent in Euro­pa und 10,5 Pro­zent in Asi­en. Damit bleibt der Anteil in der Bevöl­ke­rung Asi­ens nach wie vor klein. Die Ent­wick­lung der Prie­ster­be­ru­fun­gen im bevöl­ke­rungs­reich­sten Kon­ti­nent ist jedoch sehr posi­tiv. Die Zahl der Prie­ster wuchs von 43.466 im Jahr 2000 auf 51.281 im Jahr 2006.

Ins­ge­samt ver­schie­ben sich die Prie­ster­be­ru­fun­gen von Euro­pa und Ame­ri­ka zugun­sten Asi­ens und Afri­kas. Posi­tiv ist auch die Ent­wick­lung bei den Semi­na­ri­sten, die sich auf das Prie­ster­tum vor­be­rei­ten. Ihre Gesamt­zahl betrug 2006 welt­weit 115.460, eine Zunah­me von 0,9 Pro­zent gegen­über dem Vor­jahr. 37.150 von ihnen befin­den sich in Ame­ri­ka, 30.702 in Asi­en, 24.034 in Afri­ka, 22.618 in Euro­pa und 976 in Ozea­ni­en.

(asia­news/RP)