Syro-malabarischer Großerzbischof neuer Vorsitzender der indischen Bischofkonferenz

(New Delhi) Kar­di­nal Mar Var­key Vit­ha­yat­hil wur­de heu­te zum neu­en Vor­sit­zen­den der indi­schen Bischofs­kon­fe­renz gewählt. Der katho­li­sche Prä­lat ist Groß­erz­bi­schof von Ern­a­ku­lam-Anga­ma­ly und damit nach dem Papst höch­ster Wür­den­trä­ger der katho­li­schen Gläu­bi­gen des syro-mala­ba­ri­schen Ritus‘, dem 3,5 der 16 Mil­lio­nen Katho­li­ken Indi­ens ange­hö­ren. Trotz sei­nes hohen Alters von 81 Jah­ren, akzep­tier­te der Kar­di­nal „in Demut“ sei­ne Wahl.

Der Groß­erz­bi­schof nann­te gegen­über der Pres­se­agen­tur Asia­news die Prio­ri­tä­ten sei­ner künf­ti­gen Auf­ga­be: die gedeih­li­che Zusam­men­ar­beit der Gläu­bi­gen der drei Riten der katho­li­schen Kir­che Indi­ens (des latei­ni­schen, syro-mala­ba­ri­schen und syro-mal­an­ka­ri­schen Ritus); die Abwehr hin­du-extre­mi­sti­scher Angrif­fe gegen die Chri­sten; die Evan­ge­li­sie­rung jen­seits von blo­ßen Sozi­al­pro­jek­ten durch die direk­te, aus­drück­li­che und muti­ge Ver­kün­di­gung der Bot­schaft Jesu Chri­sti; den Ein­satz in wah­rer Näch­sten­lie­be für die Aus­ge­grenz­ten Indi­ens und den Abbau der häu­fig anzu­tref­fen­den Vor­ur­tei­le gegen Chri­sten.

Der bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de der indi­schen Bischofs­kon­fe­renz, Oswald Kar­di­nal Gra­ci­as, begrüß­te „mit gro­ßer Freu­de“ die Wahl sei­nes Nach­fol­gers: „Ein star­kes Zei­chen dafür, daß die ori­en­ta­li­schen Kir­chen ein wich­ti­ger und fester Bestand­teil der einen katho­li­schen Kir­che sind.“

(asia­news/JF)