USA-Reise des Papstes – 18. April: Rede vor den Vereinten Nationen

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. wird vom 15. bis zum 20. April 2008 die USA besu­chen. Die Nach­richt und das Pro­gramm waren bereits von den Bischö­fen der Ver­ei­nig­ten Staa­ten bekannt­ge­ge­ben wor­den, wur­den aber erst heu­te vom Pres­se­saal des Hei­li­gen Stuhls offi­zi­ell bestä­tigt. „Vom 15.–20. April 2008“, heißt es in der Mit­tei­lung, „unter­nimmt Sei­ne Hei­lig­keit Bene­dikt XVI. eine apo­sto­li­sche Rei­se in die Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka und einen Besuch bei den Ver­ein­ten Natio­nen in New York.“

Die ame­ri­ka­ni­schen Bischö­fe gaben ein detail­lier­te­res Pro­gramm bekannt. Dem­nach wird der Papst am 16. April im Wei­ßen Haus in Washing­ton mit dem ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten Geor­ge W. Bush zusammentreffen.

Am 17. April zele­briert der Hei­li­ge Vater eine Hei­li­ge Mes­se im neu­en Base­ball­sta­di­on der Natio­nals in der Bun­des­haupt­stadt. Anschlie­ßend wird er an der Catho­lic Uni­ver­si­ty Pro­fes­so­ren, Stu­den­ten und füh­ren­de Ver­tre­ter des katho­li­schen Erzie­hungs­we­sens empfangen.

Der mit der größ­ten Span­nung erwar­te­te Ter­min fin­det am 18. April statt. Am drit­ten Jah­res­tag sei­ner Wahl zum Nach­fol­ger des Apo­stels Petrus wird das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt in New York vor der Voll­ver­samm­lung der Ver­ein­ten Natio­nen sprechen.

Für den 19. April ist eine Eucha­ri­stie­fei­er in der dor­ti­gen St. Patrick-Kathe­dra­le vorgesehen.

Am letz­ten Besuchs­tag, den 20. April, wird der Papst Ground Zero besu­chen, wo am 11. Sep­tem­ber 2001 Atten­ta­te die Twin Towers des World Tra­de Cen­ters zer­stör­ten. Am Nach­mit­tag wird er im Yan­kee Sta­di­um den Abschluß­got­tes­dienst zelebrieren.

(SIR/RP)