Jahr des Völkerapostels Paulus — Papst lädt andere christliche Konfessionen zum Besuch des Apostelgrabes nach Rom ein

(Vati­kan) Zum Pau­lus­jahr lädt Papst Bene­dikt XVI. auch die ande­ren christ­li­chen Kon­fes­sio­nen ein, nach Rom zu kom­men. Dies gab gestern Kar­di­nal Andrea Cor­de­ro Lan­za di Mon­te­ze­mo­lo in Rom bekannt. Das Jahr des Völ­ker­apo­stels Pau­lus wird vom Hei­li­gen Vater am 28. Juni 2008, am Vor­abend des Apo­stel­fe­stes Peter und Paul, eröff­net wer­den und bis zum 29. Juni 2009 dau­ern.

Cor­de­ro Lan­za di Mon­te­ze­mo­lo, Erz­prie­ster der päpst­li­chen Basi­li­ka San Pao­lo fuo­ri le Mura, in der sich das Grab des Apo­stels Pau­lus befin­det, teil­te auch mit, daß der Hei­li­ge Vater im Pau­lus­jahr mög­li­cher­wei­se ein Pil­ger­rei­se an die Wirk­stät­ten des Apo­stel­für­sten unter­neh­men wird. Dem­nächst wer­de das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt ein Schrei­ben ver­öf­fent­li­chen, in dem er die Ziel­set­zun­gen des Pau­lus­jah­res bekannt­ge­ben wird, aber auch wel­che Indul­gen­zen und geist­li­che Wohl­ta­ten die Gläu­bi­gen gewin­nen kön­nen.

In der Basi­li­ka St. Paul vor den Mau­ern wird den ande­ren christ­li­chen Kon­fes­sio­nen für die Dau­er des Pau­lus­jah­res das Bap­ti­ster­um als „öku­me­ni­sche Kapel­le“ zur Ver­fü­gung gestellt, in der sich die Reli­qui­en des hl. Timo­theus von Antio­chi­en befin­den, der im Jahr 311 das Mar­ty­ri­um erlit­ten hat. Sie soll den ande­ren christ­li­chen Pil­gern, die das Grab des Apo­stel­für­sten auf­su­chen wol­len, als Gebets­ort in der Nähe des Apo­stel­gra­bes die­nen.

Das aus­ge­ru­fen Jahr des Völ­ker­apo­stels fin­de in den ande­ren Kir­chen und Kon­fes­sio­nen „gro­ßes Inter­es­se“. So habe der öku­me­ni­sche Patri­arch Bar­tho­lo­mai­os I. in Kon­stan­ti­no­pel sich der Initia­ti­ve ange­schlos­sen und sei­ner­seits zeit­gleich eben­falls ein Pau­lus­jahr aus­ge­ru­fen.

Aber auch außer­halb der christ­li­chen Welt sei das Inter­es­se groß, wie der aus Wien stam­men­de Pri­or der Bene­dik­ti­ner­ab­tei San Pao­lo fuo­ri le Mura, P. Johan­nes Paul Abra­ha­mo­wicz, betont. Die­se sehe man vor allem an den zahl­rei­chen Besu­chern auf der eigens ein­ge­rich­te­ten Inter­net­sei­te https://www.annopaolino.org/. Zahl­rei­che Zugrif­fe wür­den vor allem in Chi­na erfol­gen.

Das Pau­lus­jahr, so der Kar­di­nal, wer­de von lit­ur­gi­schen Fei­ern und Gebets­tref­fen geprägt sein, aber auch von Aus­stel­lun­gen, Kon­zer­ten und Auf­füh­run­gen, Fach­pu­bli­ka­tio­nen und der Her­aus­ga­be eige­ner Brief­mar­ken und Münz­prä­gun­gen beglei­tet wer­den.

(asia­news/RP)