Wunsch nach Treffen mit dem Papst wird deutlicher

(Mos­kau)  Das Ober­haupt der rus­sisch-ortho­do­xem Kir­che, Patri­arch Ale­xi II., schließt ein per­sön­li­ches Tref­fen mit Papst Bene­dikt XVI. in abseh­ba­rer Zeit nicht aus.

Dafür müs­se jedoch das Pro­blem des „katho­li­schen Pro­s­eli­tis­mus“ (Abwer­ben ortho­do­xer Gläu­bi­ger) in Ruß­land und der Ost­ukrai­ne gelöst wer­den, sag­te Ali­xi II. am Don­ners­tag in Mos­kau. „Ein sol­ches Tref­fen muß gründ­lich vor­be­rei­tet wer­den. Wir müs­sen die Pro­ble­me über­win­den, die unser Ver­hält­nis seit den 1990er Jah­ren über­schat­ten.“

Der Patri­arch beton­te, daß bei­de Kir­chen trotz Pro­ble­men vor gemein­sa­men Auf­ga­ben ste­hen, zu neben dem Kampf gegen die Säku­la­ri­sie­rung auch die Festi­gung von Moral zählt.

(RIA Novo­sti)