Keine weiteren Kirchenzerstörung durch die Armee

(Zypern) Wei­te­re Zer­stö­run­gen der christ­li­chen Kir­chen im Nor­den der Insel durch die tür­ki­sche Armee sol­len ver­hin­dert wer­den. Das ver­sprach der Groß­scheich von Ägyp­ten, Moha­med Say­ed Tan­ta­wi, auf Grund eines Auf­ru­fes des Erz­bi­schof der Ortho­do­xen Kir­che Zyperns, Chryso­s­to­mos II. Es ist das erste Mal, daß ein Operhaupt der Mus­li­me sich wohl­wol­lend gegen­über einer Ange­le­gen­heit der Ortho­do­xen Kir­che in Zypern äußer­te. Zypern ist seit der Beset­zung der tür­ki­schen Armee 1974 in zwei Regio­nen zer­split­tert. Der Erz­bi­schof beton­te, daß über 500 Kir­chen in der besetz­ten Regi­on drin­gend eine Restau­ra­ti­on benö­ti­gen.
(sir)