Privatsekretär von Papst Benedikt XVI. warnt vor der Islamisierung

Der Pri­vat­se­kre­tär von Papst Bene­dikt XVI. hat vor einer dro­hen­den Isla­mi­sie­rung Euro­pas gewarnt. „Die Isla­mi­sie­rungs­ver­su­che im Westen sind nicht weg­zu­re­den“, sag­te Georg Gäns­wein dem Süd­deut­sche Zei­tung Maga­zin. „Die damit ver­bun­de­ne Gefahr für die Iden­ti­tät Euro­pas darf nicht aus falsch ver­stan­de­ner Rück­sicht igno­riert wer­den.“

Der Pri­vat­se­kre­tär ver­tei­dig­te zugleich die Regens­bur­ger Vor­le­sung des Pap­stes im Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res. Bene­dikt XVI. habe nur „einer bestimm­ten Blau­äu­gig­keit ent­ge­gen­wir­ken“ wol­len.

(JF)