Bischof in Simbabwe fordert Intervention des Auslands

(Hara­re) Der sim­bab­wi­sche Erz­bi­schof Pius Ncu­be hat eine aus­län­di­sche Inter­ven­ti­on zum Sturz von Prä­si­dent Robert Muga­be gefor­dert. Die Furcht der Sim­bab­wer sei zu groß, um einen Umsturz­ver­such zu wagen, sag­te der katho­li­sche Erz­bi­schof von Bula­wayo dem bri­ti­schen Sen­der BBC. Not­wen­dig sei das Ein­grei­fen eines star­ken Lan­des. — Der 84-Jäh­ri­ge Muga­be regiert Sim­bab­we mit auto­ri­tä­rer Här­te. Die Wirt­schaft des afri­ka­ni­schen Lan­des liegt völ­lig dar­nie­der.

(BBC/JF)