Pöttering erhielt das Großkreuz des Gregoriusordens

(Osna­brück) Bischof Franz-Josef Bode hat gestern Hans-Gert Pöt­te­ring das „Groß­kreuz des Gre­go­ri­us­or­dens“ über­reicht. Die vom Papst ver­lie­he­ne Aus­zeich­nung erhält der EU-Par­la­ments­prä­si­dent für sei­nen „hohen ver­dienst­vol­len Ein­satz in Kir­che, Poli­tik und Gesell­schaft“. Hans-Gert Pöt­te­ring, der die Aus­zeich­nung im Bei­sein sei­ner bei­den Söh­ne Johan­nes und Bene­dict ent­ge­gen­nahm, sag­te, daß die Wür­de des Men­schen die Grund­la­ge sei­nes poli­ti­schen Han­delns sei. Kei­ne Gemein­schaft sym­bo­li­sie­re die­sen Grund­satz bes­ser als die Kir­che, so der Politiker.

Das Groß­kreuz des Gre­go­ri­us­or­dens wur­de 1831 von Papst Gre­gor XVI. gestif­tet und ist der viert­höch­ste Orden für Ver­dien­ste um die römisch-katho­li­sche Kirche.

(JF)