Venezuela: Chavez will Medien kontrollieren

Als „staat­li­che Will­kür“ bezeich­net ein katho­li­scher Prie­ster aus Vene­zue­la die
Ver­wei­ge­rung einer neu­en Lizenz für die Radio- und Fern­seh­sta­ti­on Radio
Cara­cas Tele­vi­sión (RCTV). Wie das Hilfs­werk KIRCHE IN NOT berich­tet,
habe der aus Sicher­heits­grün­den nicht nament­lich genann­te Prie­ster gesagt, die
Regie­rung Cha­vez pla­ne die Schaf­fung eines Radio­sen­ders „Teves“, der voll­stän­dig
vom Staat kon­trol­liert wer­den soll. Die Vor­wür­fe an RCTV, der Sen­der sei
„pro-ame­ri­ka­nisch“ oder „put­schi­stisch“, ent­behr­ten jeder Grund­la­ge. Der Staat
wol­le die Medi­en „mani­pu­lie­ren und kon­trol­lie­ren“.

(PM/ JF)