Lidls Probleme mit dem Kreuz. Hat der Konzern seine antiidentitäre Marketing-Strategie aufgegeben?
Christenverfolgung

Das Problem mit dem Kreuz: Lidl rudert auch in Italien zurück

(Rom) Der Dis­­count-Kon­­zern Lidl war in die Kri­tik gera­ten, weil er das christ­li­che Kreuz aus sei­nen Geschäf­ten ver­bann­te. Nun rudert er nach einem wei­te­ren Vor­fal­la auch in Ita­li­en zurück. Rückt das Unter­neh­men damit von sei­ner anti­christ­li­chen und antiiden­ti­tä­ren Stra­te­gie ab?