Keine Nachricht von den in Syrien entführten Bischöfen

(Damas­kus) Völ­li­ge Unge­wiß­heit herrscht wei­ter­hin über das Schick­sal der bei­den in Syri­en ent­führ­ten ortho­do­xen Bischö­fe. Bischof Yohan­na Ibra­him und Bischof Bou­los Yazi­ji wur­den am 22. April von isla­mi­sti­schen Rebel­len ent­führt. Ein sie als Fah­rer beglei­ten­der Dia­kon wur­de dabei erschos­sen. Mos­kau und Washing­ton ver­su­chen auf unter­schied­li­che Wege zwi­schen der Regie­rung in Damas­kus und den Rebel­len zu ver­mit­teln und die Frei­las­sung der bei­den Bischö­fe zu errei­chen. Die Bischö­fe hat­ten sich in das Rebel­len­ge­biet bege­ben, um die Frei­las­sung von zwei bereits vor Mona­ten ent­führ­ten Prie­ster zu errei­chen.