Paraguay: Lugos falsche Nichte?

(Asunción/ Frank­furt) Prä­si­dent Fer­nan­do Lugo, ehe­ma­li­ger Bischof der Diö­ze­se San Pedro, ist erneut mit einem Vater­schafts­skan­dal kon­fron­tiert. Laut der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung ent­hüll­te sei­ne eige­ne Fami­lie, daß sei­ne Nich­te Fati­ma in Wirk­lich­keit sei­ne Toch­ter sei. Der frisch ange­trau­te Ehe­mann Fati­mas habe vor kur­zem eine gut bezahl­te Stel­le im Was­ser­kraft­werk Yacy­re­tá erhal­ten. Anfang 2009 waren meh­re­re Affä­ren des lai­sier­ten Bischofs mit jün­ge­ren Frau­en bekannt gewor­den. Die Vater­schaft eines Kin­des, das er wäh­rend sei­ner Zeit als Bischof gezeugt hat, gab er zu. Wei­te­re zwei Vater­schafts­kla­gen ste­hen noch aus.

(FAZ/ RV)