Pakistan: Muslimische Parlamentarier kritisieren Blasphemiegesetz

(Islam­abad) Auch eini­ge mus­li­mi­sche Par­la­men­ta­ri­er haben das wei­ter­hin gül­ti­ge Blas­phe­mie­ge­setz kri­ti­siert. 90 Pro­zent aller Ankla­gen wegen Blas­phe­mie erwie­sen sich als unbe­grün­det. Das Gesetz wer­de vor allem dazu benutzt, um die christ­li­che Min­der­heit im Land zu demü­ti­gen. Chri­sten sei­en auch das Haupt­ziel von Gewalt­ak­tio­nen. – In Paki­stan hat­te es in den ver­gan­ge­nen Mona­ten mehr als ein Dut­zend Anschlä­ge gegen Chri­sten und deren Ein­rich­tun­gen gege­ben. In Kir­chen­krei­sen wird von einer regel­rech­ten „Ver­fol­gungs-Kam­pa­gne gegen Chri­sten“ gespro­chen.

(Asianews/ RV)