Deutsche Bischöfe werben für Bravo

(Augsburg/ Salz­burg) Unter der URL https://www.weltbild-kiosk.at/ (für Öster­reich) und eben­so per Mail­aus­sen­dung wirbt der deut­sche Welt­bild-Kon­zern für die Jugend­zeit­schrift Bra­vo. Auf der deut­schen Sei­te https://www.abo-direkt.de/ fin­det sich die Zeit­schrift aller­dings nicht, nur deren Spe­zi­al­ver­si­on Bra­vo Sport.

Das Men­schen­bild von Bra­vo ent­spricht mit Sicher­heit nicht der christ­li­chen Welt­an­schau­ung; die jugend­li­che Ziel­grup­pe wird unter ande­rem durch eine offen­si­ve, hedo­ni­sti­sche Sexu­al­auf­klä­rung ver­führt.

Daß Welt­bild die Zeit­schrift im Sor­ti­ment hat und sogar bewirbt, ist inso­fern von Bri­sanz, als der Welt­bild-Kon­zern im Gesell­schafts­ei­gen­tum der Katho­li­schen Kir­che Deutsch­lands steht. In der Selbst­be­schrei­bung des Unter­neh­mens heißt es: „Die Ver­lags­grup­pe Welt­bild GmbH gehört zu den größ­ten Internet‑, Buch- und Medi­en­han­dels­un­ter­neh­men in Euro­pa. 7400 Mit­ar­bei­ter erwirt­schaf­ten rund 1,94 Mrd. Euro Umsatz (Stand 30.06.2008). Das Port­fo­lio umfaßt die star­ken Ver­triebs­mar­ken Welt­bild, Jokers, KIDOH und buecher.de. Das sta­tio­nä­re Buch­han­dels­ge­schäft mit den Mar­ken Hugen­du­bel, Buch Habel, Wei­land, Welt­bild, Jokers und Wohl­that ist unter dem Dach der DBH Buch Han­dels GmbH & Co. KG gebün­delt. Dane­ben ver­legt Welt­bild auch Bücher. Ver­ant­wor­tung gegen­über Kun­den, Gesell­schaf­tern, Mit­ar­bei­tern und der Öffent­lich­keit prägt das unter­neh­me­ri­sche Den­ken und Han­deln. Christ­li­che Welt­an­schau­ung mit den Erfor­der­nis­sen des Mark­tes über­zeu­gend in Ein­klang zu brin­gen, heißt die täg­li­che Her­aus­for­de­rung. Die Ori­en­tie­rung an Wer­ten ist Maß­stab. Die Gesell­schaf­ter der Ver­lags­grup­pe Welt­bild sind 12 katho­li­sche deut­sche Diö­ze­sen, der Ver­band der Diö­ze­sen Deutsch­lands und die Sol­da­ten­seel­sor­ge Ber­lin.“

(news.stjosef.at)