Visionen — Aus dem Leben der Hildegard von Bingen — Filmstart am 24. September

Visionen
© Clas­art Film/ Con­cor­de Film­ver­leih

(Mün­chen) Am 24. Sep­tem­ber kommt der mit Span­nung erwar­te­te Spiel­film von Mar­ga­re­the von Trotta über Hil­de­gard von Bin­gen in die Kinos. Visio­nen — Aus dem Leben der Hil­de­gard von Bin­gen ist das mit­rei­ßen­de Por­trät einer der fas­zi­nie­rend­sten Frau­en­gestal­ten der Kir­che. Sie war Äbtis­sin, Sehe­rin, Heil­kun­di­ge und Kom­po­ni­stin. Eine außer­ge­wöhn­lich enga­gier­te Frau, deren Ideen und Gedan­ken von zeit­lo­ser Strahl­kraft sind, und die den gro­ßen Mut besaß, aus den stren­gen kirch­li­chen Regeln ihrer Zeit aus­zu­bre­chen, um ein eige­nes Frau­en­klo­ster zu grün­den. Ihre Visio­nen wur­den von Papst Eugen III. aner­kannt und Kai­ser Fried­rich Bar­ba­ros­sa hör­te auf ihren Rat. Ihre Kräu­ter- und Heil­kun­de ist heu­te popu­lä­rer denn je und ihre Kom­po­si­tio­nen erle­ben seit mehr als zwan­zig Jah­ren eben­falls eine leb­haf­te Renais­sance.

Die Dreh­ar­bei­ten fan­den u.a. im Klo­ster Maul­bronnn und im Klo­ster Eber­bach statt.