Papst Franziskus entzog am Montag auch den Bischöfen der unierten Ostkirchen das Recht, geistliche Orden anzuerkennen.
Nachrichten

Neozentralismus: Auch die Bischöfe der unierten Ostkirchen dürfen keine neuen Orden mehr anerkennen

(Rom) Am Mon­tag änder­te Papst Fran­zis­kus mit dem Motu pro­prio Ab ini­tio zwei Cano­nes des Kir­chen­rechts der mit Rom ver­bun­de­nen Ost­kir­chen. Die Ände­run­gen des Canon 435,1 und des Canon 506,1 des Codex Cano­num Eccle­siar­um Ori­en­ta­li­um set­zen bei den mit Rom unier­ten Ost­kir­chen durch, was Fran­zis­kus mit dem Motu pro­prio Authen­ti­cum Cha­ris­ma­tis durch Ände­rung des Canon