Medjugorje - Papst Franziskus hat heute einen Sondergesandten für den Ort in der Herzegowina ernannt, der "pastorale Vorschläge" unterbreiten soll.
Nachrichten

Papst ernennt Sondergesandten für Medjugorje — Mission mit „ausschließlich pastoralem Charakter“

(Rom) Eine Ent­schei­dung Roms zum Phä­no­men im her­ze­go­wi­ni­schen Ort Med­ju­g­or­je scheint näher­zu­rücken. Papst Fran­zis­kus hat heu­te einen Son­der­ge­sand­ten des Hei­li­gen Stuhls für Med­ju­g­or­je ernannt.

Medjugorje: Was denkte Papst Franziskus darüber?
Hintergrund

Papst kritisiert „Offenbarungsspektakel“ — Was denkt Franziskus über Medjugorje?

(Rom) In unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den fällt in Rom das Stich­wort Med­ju­g­or­je. Obwohl die Bekannt­ga­be einer römi­schen Ent­schei­dung mehr­fach ange­kün­digt wur­de, kam es bis­her nicht dazu. Etwas scheint vom beab­sich­tig­ten „Pro­nun­cia­men­to“ abzu­hal­ten. Wie sind in die­sem Zusam­men­hang die heu­ti­gen Wor­te von Papst Fran­zis­kus zu ver­ste­hen?

Kein Bild
Hintergrund

Medjugorje: Ernennung eines vatikanischen Verwalters und Anerkennung als „Heiligtum“?

(Rom/Medjugorje) Laut einem Bericht der kroa­ti­schen Tages­zei­tung Večernji list wird der Vati­kan das Phä­no­men Med­ju­g­or­je nicht aner­ken­nen. Der Hei­li­ge Stuhl wer­de statt­des­sen einen vati­ka­ni­schen Ver­wal­ter ein­set­zen, der die Ober­auf­sicht aus­üben und Fehl­ent­wick­lun­gen ver­hin­dern sol­le. Gleich­zei­tig wer­de der her­ze­go­wi­ni­sche Ort jedoch, anders als ursprüng­lich vor­ge­se­hen, als Sanc­tua­ri­um (Hei­lig­tum) aner­kannt.

Medjugorje: Kardinal Puljic's Empfehlung an den Papst
Hintergrund

Nur „administrative Entscheidung“ zu Medjugorje — Kardinal Puljics Empfehlung an den Papst

(Rom) Kar­di­nal Vin­ko Pul­jic, Erz­bi­schof von Sara­je­vo und Mit­glied der Päpst­li­chen Unter­su­chungs­kom­mis­si­on, die beauf­tragt ist, das Phä­no­men Med­ju­g­or­je zu stu­die­ren, erklär­te, dem Papst „emp­foh­len“ zu haben, zu Med­ju­g­or­je eine Ent­schei­dung nur  zu „admi­ni­stra­ti­ven“ Aspek­ten zu tref­fen, nicht aber zu den „Erschei­nun­gen“ und Bot­schaf­ten.

Substitut Angelo Becciu im Gespräch über Vatileaks 2, Papst Franziskus, Francesca Chaouqui und Medjugorje
Papst Franziskus

Papst Franziskus, Francesca Chaouqui und Medjugorje — Interview mit Substitut Angelo Becciu

(Rom) Kuri­en­erz­bi­schof Ange­lo Becciu ist als Sub­sti­tut die Num­mer Drei des vati­ka­ni­schen Staats­se­kre­ta­ri­ats. Er lei­tet die Abtei­lung All­ge­mei­ne Ange­le­gen­hei­ten, der die diplo­ma­ti­schen Ver­tre­tun­gen des Hei­li­gen Stuhls unter­ste­hen und von der die diplo­ma­ti­schen Ver­hand­lun­gen mit den Staa­ten geführt wer­den. Erz­bi­schof Becciu gewähr­te der ita­lie­ni­schen Wochen­zeit­schrift Pan­ora­ma ein Inter­view, das in der Aus­ga­be vom 20. Janu­ar erschei­nen

Kein Bild
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

„Keine Abstriche von der kirchlichen Lehre“ — Kardinal Müller zu Bischofssynode, Piusbruderschaft, Medjugorje und Befreiungstheologie

(Rom) Bei der Bischofs­syn­ode im Herbst wer­de es „kei­ne Abstri­che von der kirch­li­chen Leh­re“ geben. Dies bekräf­tig­te Kar­di­nal Ger­hard Mül­ler, der Prä­fekt der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on. Es sei­en pasto­ra­le Wege zu suchen, um Per­so­nen in schwie­ri­gen Situa­tio­nen stär­ker in die Gemein­schaft zu inte­grie­ren. Wäh­rend es, so der Kar­di­nal, zur Pius­bru­der­schaft der­zeit kei­ne „sub­stan­ti­el­len Neu­ig­kei­ten“ gebe, wer­de es

Medjugorje
Hintergrund

Noch einmal Medjugorje – Das Ringen hinter den Kulissen

(Rom) Am 28. Juni demen­tier­te Pater Feder­i­co Lom­bar­di SJ Medi­en­be­rich­te (dar­un­ter auch Katholisches.info mit dem Bericht Papst ent­schei­det über Med­ju­g­or­je – Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on legt Fran­zis­kus Dekret zur Unter­schrift vor), daß in Sachen Med­ju­g­or­je bereits eine Ent­schei­dung der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on gefal­len sei. Er gab gleich­zei­tig bekannt, Papst Fran­zis­kus wer­de „nach der Som­mer­pau­se“ eine Ent­schei­dung bekannt­ge­ben. Der Haus- und