Hermeneutik des Bruchs von Karl-Heinz Barth
Forum

[Update] Noch einmal Rücktritt von Papst Benedikt XVI. – Von der Zweideutigkeit eines Pontifikates

von Wolf­ram Schrems* Ein bemer­kens­wer­tes Buch als Deu­tungs­hil­fe rezen­ter Ereig­nis­se. Ein bemer­kens­wer­tes Buch als Deu­tungs­hil­fe rezen­ter Ereig­nis­se bezüg­lich des auf­se­hen­er­re­gen­den Rück­tritts von Papst Bene­dikt XVI. ist das Buch des Bon­ner Uni­ver­si­täts­do­zen­ten für klas­si­sche Phi­lo­lo­gie und apo­lo­ge­tisch täti­gen Schrift­stel­lers Dr. Heinz-Lothar Barth (Jg. 1953) aus­sa­ge­kräf­tig. Denn es war noch vor des­sen Rück­tritt erschie­nen und kann als

Kein Bild
Nachrichten

XVII. Schönenberger Sommerakademie: Aspekte christlicher Gesellschaftslehre (1. August, bis Sonntag, dem 4. August 2013)

Seit Jah­ren stel­len wir in unse­rer Gesell­schaft eine wach­sen­de Unzu­frie­den­heit fest: Ego­is­mus und die Miß­ach­tung des Sit­ten­ge­set­zes (gegen Art. 2 des deut­schen Grund­ge­set­zes!) prä­gen unse­re Gesell­schaft. Die Rück­be­sin­nung auf die christ­li­chen Grund­la­gen unse­res Gemein­we­sens ist not­wen­dig. Die Schö­nen­ber­ger Som­mer­aka­de­mie 2013 für inter­es­sier­te Jugend­li­che fin­det in der Zeit von Don­ners­tag, dem 1. August, bis Sonn­tag, dem

Kein Bild
Nachrichten

12. Kölner Liturgische Tagung

Die Tagung fin­det in Her­zo­gen­rath bei Aachen statt. Sie beschäf­tigt sich mit der Umset­zung des Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum des Hei­li­gen Vaters, mit dem er am 7. Juli 2007 die Triden­ti­ni­sche Lit­ur­gie wie­der für den all­ge­mei­nen Gebrauch zugäng­lich gemacht hat.

Kein Bild
Nachrichten

Literatur zur hl. Messe — Eine Auswahl neuer und antiquarischer Bücher

Es seg­ne euch der all­mäch­ti­ge Gott, der Vater und der Sohn und der Hl. Geist. Amen. Foto: Mar­tin Huhs Jesus Chri­stus hat das Opfer des Neu­en Bun­des beim letz­ten Abend­mahl ein­ge­setzt, als er im Anschluß an ein ritu­el­les Pascha­mahl (Mk 14, 12 — 26; Mt 26, 17 — 30; Lk 22, 7 — 20; 1 Kor

Kein Bild
Nachrichten

Ist die traditionelle lateinische Messe antisemitisch?

Bei den Kar­frei­tags­ge­be­ten des Novus Ordo Mis­sae liegt ein kla­rer Bruch mit einer uralten Gebets­pra­xis vor, hin­ter der die stän­di­ge, biblisch fun­dier­te Leh­re der Kir­che steht. In der über­lie­fer­ten latei­ni­schen Mes­se wird ein­deu­tig für die Bekeh­rung der Juden zu Jesus Chri­stus aus Lie­be zu ihnen gebe­tet. Dies geschieht im neu­en Ritus nicht mehr. Ein Dog­ma

Kein Bild
Nachrichten

Manifest zur Wiederzulassung der überlieferten lateinischen Messe

(JF) Seit eini­gen Wochen kur­sie­ren Gerüch­te und Mel­dun­gen, daß Papst Bene­dikt XVI. die alte Mes­se frei­ge­ben möch­te. Der Bon­ner Phi­lo­lo­ge Heinz Lothar Barth initi­ier­te ein Mani­fest, wel­ches nicht nur die alt­be­kann­ten Befür­wor­ter der alten Mes­se, Dr. Kaschew­sky, Prof. Dr. Hoe­res und der Schrift­stel­ler Mar­tin Mose­bach unter­zeich­ne­ten, ein­ge­reit haben sich neben den Schrift­stel­lern Botho Strauß und

Kein Bild
Nachrichten

Für die überlieferte Messe geweiht

Aus Anlaß von Gerüch­ten, daß Papst Bene­dikt XVI. den Gebrauch der latei­ni­schen Lit­ur­gie wie­der ohne jede Beschrän­kung zulas­sen will, und der Neu­erschei­nung des Buches „Die Mes­se aller Zei­ten — Ritus und Theo­lo­gie des Meß­op­fers“, führ­ten wir mit Pater Mat­thi­as Gaudron, Autor des Buches, ein Inter­view. Die Befra­gung wur­de von Jens Falk per E‑Mail geführt.