Kein Bild
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Msgr. Athanasius Schneider: „Piusbruderschaft sollte anerkannt werden, so wie sie ist“

(Rom) Msgr. Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana, legt in einem Interview mit der katholischen spanischen Seite Adelante la Fe dem Heiligen Stuhl nahe, die Priesterbruderschaft St. Pius X. kanonisch anzuerkennen. Wörtlich sagte Bischof Schneider: Es gebe „keine Gründe, um den Priestern und Gläubigen der Priesterbruderschaft eine offizielle kanonische Anerkennung zu verweigern“.

Kein Bild
Genderideologie

100 Fragen und 100 Antworten zur Bischofssynode – Neues Buch von Bischof Athanasius Schneider

(Rom) Die bevorstehende Bischofssynode im Oktober 2015 wirft intensiv ihre Schatten voraus. Die Verteidigungslinien rund um das Ehesakrament werden verstärkt. Am kommenden Dienstag, den 19. Mai findet im Hotel Columbus an der Via della Conciliazione in Rom eine Pressekonferenz zu einem neuen Buch statt. Mit Blick auf Petersdom und Vatikan wird das Buch „Opzione preferenziale

Kein Bild
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Bischof Athanasius Schneider besucht Piusbruderschaft

(Washington) Vor etwa einer Woche besuchte Weihbischof Athanasius Schneider aus Astana (Kasachstan) das Seminar der Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) in Winona, Minnesota, in den Vereinigten Staaten. Dort traf er mit Weihbischof Bernard Fellay, dem Generaloberen der FSSPX, zusammen.

Kein Bild
Forum

„Ich mag Bischöfe, die beten!“ – Eindrücke eines englischen Priesters von Bischof Athanasius Schneider

Die Leser von Katholisches sind durchaus vertraut mit Weihbischof Athanasius Schneider von Astana (Kasachstan). Jüngst veröffentlichte ein Priester aus England seine Eindrücke von Bischof Schneider, die wir im Folgenden in deutscher Übersetzung wiedergeben. Der Autor des Artikels ist Father Ray Blake von St. Mary Magdalen in Brighton. In jener Pfarrei wird neben dem neuen Ritus

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Bischof Athanasius Schneider: „Christus in der Eucharistie heute an den existentiellen Rand der Gemeinschaft gedrängt“

(Rom) Am vergangenen 30. September hielt Msgr. Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana in Kasachstan in Rom einen Vortrag bei der Stiftung Lepanto des bekannten Historikers Roberto de Mattei. Der rußlanddeutsche Bischof stellte dabei sein jüngstes Buch Corpus Christi. Die Heilige Kommunion und die Erneuerung der Kirche vor, das vor kurzem in italienischer Sprache im Verlag

Kein Bild
Nachrichten

Pontifikales Hochamt zelebriert von Bischof Athanasius Schneider

(New York) Bilder vom Pontifikalen Hochamt, das Msgr. Athanasius Schneider, der Weihbischof von Astana in Kasachstan vor wenigen Tagen in der St. James Kathedrale von Brooklyn zelebrierte. Der Regularkanoniker vom Heiligen Kreuz gehört unter den Bischöfen zu den akzentuiertesten Verfechtern der katholischen Tradition. 2010 forderte Msgr. Schneider im Rahmen einer Tagung in Rom einen „neuen

Kein Bild
Nachrichten

Ein neuer Syllabus für das 21. Jahrhundert – Bischof Athanasius Schneider bei Tagung in Rom

(Rom/Karaganda) Einen neuen Syllabus für das 21. Jahrhundert, dies forderte Weihbischof Athanasius Schneider von Karaganda. Er regte damit ein päpstliches Dokument an, mit dem die Irrtümer der Zeit durch die katholische Kirche verurteilt werden sollen. Vom 16.-18. Dezember 2010 fand in Rom, nur wenige Schritte vom Petersdom entfernt, eine bedeutende Tagung über „die richtige Hermeneutik

Bischof Athanasius Schneider, ein treuer Streiter Gottes, aber dem Vatikan unbequem?
Hintergrund

Papst Franziskus stellt Weihbischof Athansius Schneider unter Beobachtung

(Rom/Astana) Msgr. Athanasius Schneider ist Weihbischof von Astana in Kasachstan. Der Bischof ist rußlanddeutscher Abstammung und wurde in Mittelasien geboren, wohin seine Familie, da Deutsche, von Stalin aus der Schwarzmeergegend deportiert worden war. Nachdem die Familie ausgesiedelt war, verbrachte Schneider seine Jugend in der Bundesrepublik Deutschland, trat dem Orden der Regularkanoniker vom Heiligen Kreuz bei