Kein Bild
Top

[Update] Bischöfliche „Hall of Fame“ – Liste der Bischöfe die im alten Ritus zelebrieren

Als „Ruhmeshalle“ bezeichnet die Internetseite Messa in latino die Liste der Bischöfe die seit dem Inkrafttreten des Motu Proprio Summorum Pontificum von Papst Benedikt XVI. am 14. September 2007 die Heilige Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus zelebriert haben. Die Liste wurde von Una Voce Malaga zusammengestellt. Auffallend, in der langen Liste findet

Kein Bild
Nachrichten

2. Tagung: Das Motu Proprio „Summorum Pontificum“ S.H. Benedikts XVI. – Ein geistlicher Reichtum für die ganze Kirche: zwei Jahre danach

VORTAGUNG der Amicizia Sacerdotale Summorum Pontificum Priestertag zum Priesterjahr 2009-2010 (für Priester, Diakone, Ordensleute und Seminaristen) Freitag, 16. Oktober 2009 16.00 Uhr Empfang 16.15 Uhr Singen des Veni Creator Spiritus Einführung: Das vom Heiligen Vater gewünschte Priesterjahr: ein Geschenk für die Priester und die Kirche – P. Vincenzo M. Nuara, OP 16.30 Uhr Conferenza spirituale:

Kein Bild
Hintergrund

Marienverehrung im Land der Gulag

(Karaganda) Über 50 Jahre lang mußten Christen, die sich nicht davor fürchteten ihren Glauben zu Christus zu bekennen, für ihren Mut mit dem Leben bezahlen. Doch die Überlebenden haben die Flamme des Glaubens am Brennen erhalten: darunter auch viele Priester und Ordensleute, die ihr Amt im Untergrund ausübten. Heute wird in dem Land, in dem

Kein Bild
Christenverfolgung

Papst Franziskus warnt vor weltweitem „ideologischem Kolonialismus“ – Einige Hintergründe

(Rom) In seiner Begegnung mit den polnischen Bischöfen am 27. Juli in der Krakauer Kathedrale fand Papst Franziskus erstaunlich deutliche Worte und sprach von einer „ideologischen Kolonialisierung“. Konkret meinte er die Gender-Ideologie, die behauptet, „daß jeder sich sein Geschlecht wählen kann“. Die Bischöfe Australiens dokumentierten in einem Bericht die rasche und radikale Ausbreitung dieser Ideologie.

Kein Bild
Hintergrund

Papst Franziskus verweist zu „Amoris laetitia“ auf Kardinal Schönborn – Was sagte Schönborn am 8. April wörtlich?

(Rom) Kein kirchliches Dokument ist derzeit umstrittener als Amoris laetitia. Nie herrschte eine solche Verwirrung über die Auslegung eines päpstlichen Dokuments. Auf der einen Seite stehen weltliche Massenmedien, die einen permanenten Druck zugunsten einer „progressiven Weichenstellung“ (Bayerischer Rundfunk, 8. April 2016) erzeugen. Auf der anderen Seite gibt es progressive Kreise in der katholischen Kirche, die