Papst Franziskus übt sich im Absolutismus

„Synodalität“geht in Rauch auf

Verbale und reale „Synodalität“ bei Papst Franziskus am Beispiel der USA und der Volksrepublik China.
Verbale und reale „Synodalität“ bei Papst Franziskus am Beispiel der USA und der Volksrepublik China.

„Von wegen syn­oda­le Kir­che. Nach­dem er die ‚Syn­oda­li­tät‘ als her­vor­ra­gen­de Frucht der Bischofs­syn­ode vom ver­gan­ge­nen Okto­ber fei­er­te, und nach­dem er seit 2013 den Bischofs­kon­fe­ren­zen mehr Auto­no­mie und Voll­mach­ten gewähr­te, „ein­schließ­lich einer gewis­sen authen­ti­schen Lehr­au­to­ri­tät“, köpf­te Papst Fran­zis­kus die Tages­ord­nung der Voll­ver­samm­lung eines der größ­ten Epi­sko­pa­te der Welt, jenes der Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka, der sich am 12. Novem­ber in Bal­ti­more ver­sam­mel­te.

Zugleich über­ließ er in Chi­na die Bischö­fe sich selbst, die nicht Teil des Geheim­ab­kom­mens sind, das Ende Sep­tem­ber zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und den Behör­den in Peking unter­zeich­net wur­de, also jene rund 30 soge­nann­ten Unter­grund­bi­schö­fe, die uner­schrocken der Über­macht des Regimes stand­hal­ten.
Im Vati­kan leug­net man, daß das die Absicht des Pap­stes sei, aber daß die chi­ne­si­schen Unter­grund­bi­schö­fe sich im Stich gelas­sen füh­len, ist eine Tat­sa­che, die Kar­di­nal Zen Ze-kiun in einem lei­den­schaft­li­chen Appell-Brief bezeugt, den er per­sön­lich eines Mor­gens Anfang Novem­ber Papst Fran­zis­kus in die Hand gab.“

Der Vati­ka­nist San­dro Magi­ster am 15. Novem­ber 2018 über die Dis­kre­panz zwi­schen rea­ler und ver­ba­ler „Syn­oda­li­tät“ bei Papst Fran­zis­kus.

Sie­he zur Voll­ver­samm­lung der Ame­ri­ka­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz auch:

und zum Geheim­ab­kom­men mit der Volks­re­pu­blik Chi­na auch:

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vatican.va (Screen­shot)

1 Kommentar

  1. Was ich bis jetzt von die­sem Papst Fran­zis­kus gele­sen und gehört habe ist ja ent­setz­lich. Ich den­ke wir ste­hen kurz vor einer Gei­ster­tren­nung, wenn wir nicht schon mit­ten drin sind. Ich brau­che nicht noch mehr zu hören. Mir reicht’s. Fran­zis­kus ver­rät unse­re hl. Kath. Kir­che und Glau­ben. Kar­di­nal Mül­ler sagt die Wahr­heit. Wären nur alle Kar­di­nä­le so. Mir scheint wir haben Ver­rä­ter im Vati­kan.

Kommentare sind deaktiviert.