Neueintritte im Priesterseminar von Wigratzbad

Petrusbruderschaft

Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Wigratzbad: Eintrittsjahrgang 2018
Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Wigratzbad: Eintrittsjahrgang 2018

(Wigratzbatz) Das Internationale Priesterseminar der Priesterbruderschaft St. Petrus (FSSP) im schwäbischen Wigratzbad verzeichnet 24 Neueintritte.

Die Kandidaten des Eintrittsjahrgangs 2018 stammen aus acht europäischen Ländern und zwei Staaten in Übersee. Im 1988 gegründeten Priesterseminar findet die Ausbildung in deutscher und französischer Sprache statt. Die englischsprachigen Seminaristen werden in den USA ausgebildet.

17 der Neueintritte betreffen die französische Sektion: neun Kandidaten stammen aus Frankreich, vier aus Portugal, drei aus Kanada und einer aus Kolumbien.

7 Neueintritt erfolgten in die deutsche Sektion: zwei Kandidaten stammen aus der Bundesrepublik Deutschland und jeweils ein Kandidat aus Österreich, der Schweiz, Ungarn, Island und Polen.

Die neuen Seminaristen haben ihre Priesterausbildung mit dem Spiritualitätsjahr begonnen, einem einführenden Jahr, das dem vertieften Prüfen der priesterlichen Berufung und dem Eindringen in das geistliche Leben eines angehenden Klerikers dienen soll. Dafür zogen sie sich zu Ignatianischen Exerzitien auf den St. Pelagiberg in der Schweiz, Kanton Thurgau, zurück.

Am kommenden 20. Oktober findet am Bodensee, im Münster Unserer Lieben Frau zu Lindau, durch Erzbischof Wolfgang Haas von Vaduz die Einkleidung und Tonsur des Eintrittsjahrgangs 2017 statt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: FSSP Wigratzbad

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*