Erster Schweizer Bischof unterzeichnet Bekenntnis zum Ehesakrament

Amoris laetitia : Weihbischof Marian Eleganti OSB von Chur unterzeichnete als erster Schweizer Bischof das Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten des Ehesakraments.
Weihbischof Marian Eleganti OSB von Chur unterzeichnete als erster Schweizer Bischof das Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten des Ehesakraments.

(Chur) Mit Msgr. Marian Eleganti OSB, Weihbischof von Chur, hat der erste Schweizer Bischof das Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten des Ehesakraments unterzeichnet. Das Bekenntnis widerspricht der Auslegung von Amoris laetitia, es könne Ausnahmen von der Unauflöslichkeit der sakramental gültigen Ehe geben.

Das Bekenntnis war am 31. Dezember 2017 von drei Bischöfen Kasachstans veröffentlicht worden. Es handelt sich um Erzbischof Tomasz Peta von Astana, den emeritierten Erzbischof Jan Pawel Lenga von Karaganda und Weihbischof Athanasius Schneider von Astana. Sie erklären darin, daß sie ihr Gewissen zwingt, angesichts der um sich greifenden Verwirrung die unveränderliche Wahrheit und sakramentale Ordnung zu bekennen, wie sie seit 2000 Jahren unverändert vom Lehramt der Kirche verkündet und praktiziert wird.

Klarheit statt Verwirrung zu Amoris laetitia

Die Bischöfe widersprechen mit ihrem Bekenntnis der von Papst Franziskus geförderten These, es könne Ausnahmen vom Gebot der Unauflöslichkeit der Ehe geben, wie es von Jesus Christus verkündet hat. Es widerspricht damit konkret einer Reihe von „Richtlinien“ verschiedener Bischöfe und Bischofskonferenzen (Kirchenprovinz Buenos Aires, Bistum Rom, Deutsche Bischofskonferenz, Bischöfe von Malta, Regionale Bischofskonferenz der Emilia-Romagna) zur Umsetzung des umstrittenen, nachsynodalen Schreibens Amoris laetitia von Papst Franziskus.

Corrispondenza Romana bezeichnete das Bekenntnis als „beispielgebend“ für den „katholischen Widerstand gegen die Irrtümer, die sich in der Kirche eingeschlichen haben“.

Neben den drei Erstunterzeichnern wurde das Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten des Ehesakraments von weiteren, prominenten Oberhirten unterzeichnet, darunter Kardinal Janis Pujats (emeritierter Erzbischof von Riga), Titularerzbischof Carlo Maria Viganò (vormals Apostolischer Nuntius in den USA), Erzbischof Luigi Negri (emeritierter Erzbischof von Ferrara), Bischof René Gracida (emeritierter Bischof von Corpus Christi in den USA), Titularbischof Andreas Laun (emeritierter Weihbischof von Salzburg) und nun auch Titularbischof Marian Eleganti (Weihbischof von Chur).

Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL

2 Kommentare

  1. Excellenz, Diesem Dank von Herrn Schrems kann und muss ich mich aus voller Überzeugung anschließen.Excellenz, Ihr Weg ist schwierig, aber überzeugend. Ich werde für Sie beten.
    Ihr „Hans“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*