Allerheiligen – Justorum animae in manu Dei sunt

Jan van Eyck: Genter Altar, Anbetung des Lammes, um 1430
Jan van Eyck: Genter Altar, Anbetung des Lammes, um 1430

Omnipotens sempiterne Deus, qui nos omnium Sanctorum tuorum merita sub una tribuisti celebritate venerari: quaesumus; ut desideratam nobis tuae propitiationis abundantiam, multiplicatis intercessoribus, largiaris.
Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia saecula saeculorum.
Amen.

Allmächtiger, ewiger Gott, Du lässest uns die Verdienste aller Deiner Heiligen zusammen in einer Feier verehren; da bitten wir Dich nun: schenk uns auf die Bitten so vieler Fürsprecher die ersehnte Überfülle Deiner Gnade.
Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.

Timete Dominum, omnes Sancti ejus: quoniam nihil deest timentibus eum. V Inquirentes autem Dominum, non deficient omni bono.
Alleluja, alleluja.
(Mt 11,28) Venite ad me, omnes, qui laboratis et onerati estis: et ego reficiam vos.
Alleluja.

Fürchtet den Herrn, ihr Seine Heiligen alle; denn nichts fehlt denen, die Ihn fürchten. V Gottsuchern bleibt von allen Gütern keines vorenthalten.
Alleluja, alleluja.
(Mt 11,28) «Kommet alle zu Mir, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken.»
Alleluja.

Justorum animae in manu Dei sunt, et non tanget illos tormentum malitiae visi sunt oculis insipientium mori: illi autem sunt in pace, alleluja.

Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand; der Bösen Folterwerkzeug kann sie nicht erreichen; Sterbende waren sie dem Auge der Toren: sie aber weilen im Frieden, alleluja.

Bild: Wikicommonhttps://www.katholisches.infohttps://www.katholisches.info

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*