Die Kirche ist in ihrem Inneren gespalten

„Wir sind mit Öku­me­nis­mus beschäf­tigt und ver­ges­sen dabei, daß sich die Kir­che in ihrem Inne­ren gespal­ten hat und daß das bis in die Fami­li­en und Gemein­den hin­ein reicht.“

Josef Kar­di­nal Ratz­in­ger in einem Inter­view mit Gui­do Horst, Okto­ber 2003

2 Kommentare

  1. So schaut’s aus. All­die­weil ver­rennt sich der amtie­ren­de Papst in die Wahn­ideen des — gesetz­mä­ßig immer zer­stö­re­ri­schen — Sozia­lis­mus.
    Die gan­ze Welt wird kaputt­ver­eint, wäh­rend die Ehe, die Fami­li­en, die Tra­di­ti­on und die Kir­che gesprengt wer­den.

  2. Was schon Papst Bene­dikt klar gese­hen hat und was jeder auf­merk­sa­me Beob­ach­ter bestä­ti­gen kann, müss­te doch auch sei­nem Nach­fol­ger schon auf­ge­fal­len sein.

Kommentare sind deaktiviert.