Den eigenen Meßort bekannter machen

Internetinitiative heilige-messen.info bietet Layout für Flyer an, um Meßorte der überlieferten Form des Römischen Ritus bekannt zu machen.
Internetinitiative heilige-messen.info bietet Layout für Flyer an, um Meßorte der überlieferten Form des Römischen Ritus bekannt zu machen.

(Ber­lin) Seit Febru­ar 2017 schließt eine neue Inter­net­in­itia­ti­ve eine Lücke (Katholisches.info berich­te­te). Die Inter­net­sei­te www.heilige-messen.info gibt Aus­kunft über alle Meß­or­te, an denen in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, in Öster­reich und dem angren­zen­den Raum die Hei­li­ge Mes­se in der über­lie­fer­ten Form des Römi­schen Ritus zele­briert wird. Neu wird ein Lay­out für einen Fly­er ange­bo­ten, um den eige­nen Meß­ort bekannt zu machen.

Bis­her gab es ver­schie­de­ne Sei­ten, die im Inter­net über Meß­or­te infor­mier­ten. Kei­ne war jedoch voll­stän­dig. Die ver­schie­de­nen Gemein­schaf­ten (Insti­tut Chri­stus König und Hoher­prie­ster, Pius­bru­der­schaft, Petrus­bru­der­schaft, u.a.m.) geben auf ihren Sei­ten nur Aus­kunft über die jeweils eige­nen Meß­or­te. Inter­net­sei­ten von Lai­en­in­itia­ti­ven geben zusätz­lich Aus­kunft über Meß­or­te, an denen Diö­ze­san­prie­ster im über­lie­fer­ten Ritus zele­brie­ren, berück­sich­ti­gen aber nicht die Meß­or­te aller alt­ri­tu­el­len Gemein­schaf­ten. Aus­län­di­sche Sei­ten, etwa aus Frank­reich und Ita­li­en, ver­fü­gen meist nicht über aktu­el­le Anga­ben zu Meß­or­ten und Meß­zei­ten. Der Ärger für Nut­zer war zum Teil erheb­lich. Dazu gibt noch eini­ge aktu­el­le und voll­stän­di­ge aber lokal begrenz­te Sei­ten, die nur ein bestimm­tes Teil­ge­biet abdecken.

Die neue Sei­te www.heilige-messen.info will unter­schieds­lo­se, flä­chen­decken­de und aktu­el­le Aus­kunft anbie­ten. Wer sich infor­mie­ren will, ob es in einer bestimm­ten Gegend oder in der unmit­tel­ba­ren Nähe einen Meß­or­te im über­lie­fer­ten Ritus gibt, wird auf der neu­en Sei­te fün­dig.

Neben der lau­fen­den Aktua­li­sie­run­gen für die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, Öster­reich und angren­zen­de Gebie­te wer­den dem­nächst die Anga­ben für die Schweiz  ver­voll­stän­digt.

Kur­ze Tex­te von Pater Mar­tin Ramm (FSSP) und Pater Mat­thi­as Gaudron (FSSPX) geben Aus­kunft über Sinn und Bedeu­tung der Hei­li­gen Mes­se in der über­lie­fer­ten Form des Römi­schen Ritus.

Ein ent­spre­chen­des Ein­ga­be­fen­ster auf der Sei­te ermög­licht die direk­te Kon­takt­auf­nah­me mit dem Betrei­ber. Ihm kön­nen Infor­ma­tio­nen zu even­tu­ell feh­len­den oder neu­en Meß­or­ten und zu geän­der­ten Meß­zei­ten wie ins­ge­samt Hin­wei­se mit­ge­teilt wer­den.

Neu bie­tet die Inter­net­in­itia­ti­ve das Lay­out für einen Fly­er an, um die Meß­or­te bekannt zu machen. „Fly­er sind die Num­mer 1, weil eine Viel­zahl von Men­schen erreicht wer­den kön­nen. Zu einem gerin­gen Preis sind sie schnell gedruckt und sind leicht ver­teil­bar“, heißt es af der Web­Site heilige-messen.info.

Es wird ein Stan­dard­de­sign zur Ver­fü­gung gestellt. Für die Bestel­lung genügt es, über ein Online-For­mu­lar Ort und Zeit mit­zu­tei­len. Die Daten wer­den über­nom­men und kosten­los eine druck­fer­ti­ge Datei gelie­fert, mit der man vor Ort zu einer Drucke­rei gehen oder sich an einen Online­drucker wen­den kann.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: heilige-messen.info (Screen­shot)