„Der Genozid der Christen des Nahen Ostens ist ein Angriff gegen die Menschheit“

Treffen der katholischen Patriarchen des Orients 2017
Treffen der katholischen Patriarchen des Orients 2017

„Der Genozid der Christen des Nahen Ostens ist ein Angriff gegen die Menschheit.“

Erklärung der katholischen Patriarchen des Orients vom 11. August, am Ende des jährlichen Treffens, das 2017 im christlichen Ort Dimane im Nordlibanon stattfand. Die Patriarchen erklärten ihre „Enttäuschung“ über das Verhalten der „internationalen Staatengemeinschaft“, die die Christen des Nahen Ostens im Stich lasse.

Bild: AsiaNews

4 Kommentare

    • Betroffen von Kriegen, Auswanderung und Unsicherheit, sowie der Gleichgültigkeit der internationalen Gemeinschaft. Wenn das weitergeht, wird es zu einem echten Genozid-Plan und Angriff gegen die Menschlichkeit. Das sind die Worte der Patriarchen. Dasselbe haben die Palästinenser seit spätestens 1947 erlebt, ebenso Christen wie Muslime. Genozid-Plan und Angriff gegen die Menschlichkeit. Leider sind die Menschen in Europa eher besorgt über die unangenehmen und unerwünschten Folgen dieser Zustände für sie (Flüchtlingswelle und eventuelle Islamisierung) als über die Ursache. Ja, es sieht so aus, dass die Destabilisierung des Nahen Ostens ein Genozid-Plan, wenigstens für die Minderheiten, und ein Angriff gegen die Menschlichkeit ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*