„Schön schreitet die Tochter des Königs einher“ — Mariä Himmelfahrt

Signum magnum appa­ruit in cælo
mulier amic­ta sole,
et luna sub pedi­bus eius,
et in capi­te eius coro­na stel­lar­um duo­decim.

Can­ta­te Domi­no can­ti­cum novum:
quia mira­bi­lia fecit.

Glo­ria Patri et Filio et Spi­ri­tui Sanc­to
sicut erat in princi­pio et nunc et sem­per
et in sæcu­la sæculo­rum.
Amen

Audi, filia, et vide et incli­na aurem tuam,
et con­cu­p­is­cet rex pulch­ri­tu­di­nem tuam.
Tota deco­ra ingre­ditur filia regis,
tex­turæ aureæ sunt amic­tus eius.

Alle­luia, alle­luia.
Assump­ta est Maria in cælum:
gau­det exer­ci­tus Angelo­rum.
Alle­luia.

____

Ein gro­ßes Zei­chen erschien am Him­mel:
Eine Frau, mit der Son­ne umklei­det,
der Mond unter ihren Füßen
und auf ihrem Haupt eine Kro­ne von zwölf Ster­nen.

Singt dem Herrn ein neu­es Lied,
denn Wun­der­ba­res hat er getan.

Ehre sei dem Vater, dem Sohn und dem Hei­li­gen Geist,
wie es war im Anfang und jetzt und alle­zeit und in Ewig­keit.
Amen.

Höre, Toch­ter und schau, und nei­ge her dein Ohr,
denn der König ver­langt nach dei­ner Schön­heit.
Ganz schön schrei­tet die Toch­ter des Königs ein­her,
gol­de­ne Gewe­be sind ihr Gewand.

Alle­lu­ja, alle­lu­ja.
Auf­ge­nom­men ist Maria in den Him­mel;
es freut sich das Heer der Engel.
Alle­lu­ja.

INTROITUS Assump­ti­on (August 15) „Signum Magnum“ from Cor­pus Chri­sti Waters­hed on Vimeo

Bild: Fran­ces­co Bot­ti­ci­ni, Auf­nah­me Mari­ens in den Him­mel (1475/1476), Natio­nal Gal­le­ry, Lon­don