100 Jahre Fatima: Papst Franziskus besucht am 12./13. Mai den Marienwallfahrtsort in Portugal

Papst Franziskus wird am 13. Mai 2017 den Marienwallfahrtsort Fatima besuchen
Papst Franziskus wird am 13. Mai 2017 den Marienwallfahrtsort Fatima besuchen

(Rom) Papst Fran­zis­kus wird am 12. und 13. Mai 2017 den Mari­en­wall­fahrts­ort Fati­ma in Por­tu­gal besu­chen. Dies wur­de von der por­tu­gie­si­schen Pres­se­agen­tur Agen­cia Eccle­sia mit­ge­teilt. Die Agen­tur beruft sich auf eine Ordens­frau, der es Papst Fran­zis­kus per­sön­lich ankün­dig­te.
Die Ordens­schwe­ster Julia Bacelar Gon­cal­ves nahm an der päpst­li­chen Audi­enz für RENATE (Reli­gious in Euro­pe Net­wor­king Against Traf­ficking and Explo­ita­ti­on) teil. Bei die­ser Gele­gen­heit schenk­te sie Papst Fran­zis­kus eine Fah­ne von Por­tu­gal und bat ihn, am 13. Mai 2017, zum 100. Jah­res­tag der ersten Mari­en­er­schei­nung nach Fati­ma zu kom­men.

Der Papst habe auf den Gruß mit der Ankün­di­gung reagiert, daß er am 12. Mai in den Mari­en­wall­fahrts­ort 120 Kilo­me­ter nörd­lich von Lis­sa­bon kom­men und den 13. Mai dort sein wer­de.

Die Nach­richt wur­de vom Vati­kan noch nicht bestä­tigt.

Vom Bischof von Lei­ria-Fati­ma wur­de das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt bereits offi­zi­ell ein­ge­la­den, den Erschei­nungs­ort in der Zeit zwi­schen dem 13. Mai und dem 13. Okto­ber 2017 zu besu­chen. Die Ein­la­dung wur­de dem Papst über Kar­di­nal­staats­se­kre­tär Paro­lin zuge­lei­tet. Kar­di­nal Paro­lin war am 13. Okto­ber 2016 anläß­lich des 99. Jah­res­ta­ges der Erschei­nun­gen in Fati­ma.

Am 13. Okto­ber 1917 fand die letz­te Erschei­nung der Got­tes­mut­ter statt.

Bereits am 2. Okto­ber hat­te Papst Fran­zis­kus auf dem Rück­flug von Aser­bai­dschan zu einem Jour­na­li­sten von der „Mög­lich­keit“ gespro­chen, am 13. Mai 2017 in Fati­ma zu sein.

Papst Fran­zis­kus wird der vier­te Papst sein, der den welt­be­kann­ten Mari­en­wall­fahrts­ort besucht: 1967 besuch­te ihn Paul VI., 1982, 1991 und 2000 Johan­nes Paul II. und 2010 Bene­dikt XVI.

Das Gedenk­jahr 100 Jah­re Mari­en­er­schei­nun­gen in Fati­ma bil­det inner­kirch­lich 2017 den Gegen­pol zum Gedenk­jahr 500 Jah­re Refor­ma­ti­on von Mar­tin Luther. In das Jahr fal­len wei­te­re Geden­ken, die in einem direk­ten oder indi­rek­ten Zusam­men­hang mit Fati­ma ste­hen: Zwölf Tage nach der letz­ten Mari­en­er­schei­nung vor 100 Jah­ren brach in Ruß­land die bol­sche­wi­sti­sche Okto­ber­re­vo­lu­ti­on aus. Zudem wur­de vor 300 Jah­ren, im Jahr 1717, in Lon­don die erste Groß­lo­ge der Frei­mau­rer gegrün­det.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: world­f­a­ti­ma (Screen­shot)

3 Kommentare

  1. Eine wun­der­ba­re Gele­gen­heit um die Wei­he Russ­lands an das Unbe­fleck­te Herz Mariä zu voll­zie­hen, oder?

  2. .….und vor 600 Jah­ren (1417) wur­de der Frie­dens­hei­li­ge Bru­der Klaus gebo­ren und die unse­li­ge Zeit der Gegen­päp­ste wur­de been­det.

  3. Wla­di­mir Putin erwähn­te Papst Ber­go­lio anläss­lich sei­ner Audi­enz Fati­ma-das Kir­chen­ober­haupt wink­te sofort ab„wir spre­chen nicht über Fatima“.Das gibt mir sehr zu denken.Während die Revo­lu­ti­on Luthers mit allen Schall­mei­en gefei­ert wur­de ist auf instän­di­ges Drän­gen der schwe­di­schen Katho­li­ken-ent­ge­gen der hef­ti­gen Reak­ti­on Ber­go­li­os die kath. hl. Mes­se doch noch durchgekommen.offenbar hilft ein wenig Druck doch ‑wie das wich­ti­ge Fati­ma­ju­bi­lae­um mit der ange­kün­dig­ten Visi­te hof­fen lässt. ore­mus pro pon­ti­fice nostro Fran­cis­co-beten wir für unse­ren Papst jeden Tag!
    nb.ich gehe mit @ Regi­na grund­sätz­lich über­ein lat.zitate zu über­set­zen-aller­dings gewis­se Din­ge wie ich glau­be kann man nur auf Latei­nisch rich­tig sagen.

Kommentare sind deaktiviert.