„Die Gender-Ideologie ist ein Weg der Selbstzerstörung“

Erzbischof Perez von Pamplona: "Europa braucht eine Seele, die christliche Seele, wenn es eine Zukunft haben will."
Erzbischof Perez von Pamplona: "Europa braucht eine Seele, die christliche Seele, wenn es eine Zukunft haben will."

    „Die Gen­der-Ideo­lo­gie ist ein Weg der Selbst­zer­stö­rung.“ „Die euro­päi­sche Ein­heit kann man nicht nur mit der Wirt­schaft schaf­fen. Euro­pa braucht eine See­le, die christ­li­che See­le, wenn es eine Zukunft haben will.“

Erz­bi­schof Fran­cis­co Perez Gon­za­lez von Pam­plo­na und Tude­la, wöchent­li­ches Hir­ten­wort vom 21. Sep­tem­ber 2016, War­nung vor einer Ent­christ­li­chung Euro­pas.

Bild: Info­va­ti­ca­na

1 Kommentar

  1. Die beab­sich­tig­te und bis­her gut ver­bor­ge­ne gesell­schafts­zer­stö­ren­de Wir­kung von Gen­der Main­strea­ming wird sicher nicht gleich von allen bemerkt wer­den. Aber bald deut­lich wer­den soll­te, dass Gen­der Main­strea­ming auch ein wenig unge­sund für Frau­en, Müt­ter und Kin­der ist.
    Zum Bei­spiel das durch die Gleich­ma­che­rei begün­stig­te Negie­ren bedeut­sa­mer und dem Mann über­le­ge­ner weib­li­cher Eigen­schaf­ten mit der Fol­ge, dass häu­fig der Body nur noch wich­tig und die an sich höhe­re weib­li­che Depres­si­ons­nei­gung noch gestei­gert wer­den. Ver­ges­sen der ‑bei der gleich nach der Geburt gefor­der­ten beruf­li­chen Selbst­ver­wirk­li­chung — für Sprach- und Kogni­tiv­ent­wick­lung wich­ti­gen früh­kind­li­chen Mut­ter­bin­dung (infol­ge des frü­hen flüs­sig­keits­ge­kop­pel­ten Hörens des Foe­ten nur der Mut­ter­stim­me im Mut­ter­leib) mit der Fol­ge von Sprach‑, Lese- und Recht­schreib­stö­run­gen durch Fremd­be­treu­ung.
    Pro­ble­me durch Cor­tisol­aus­schüt­tung (gefähr­li­ches Stress­hor­mon) und Schlaf­man­gel mit ent­spre­chen­dem Wachs­tums­hor­mon­man­gel von Krip­pen­kin­dern mit Hip­po­cam­pus­min­de­rung (Lern­ma­schi­ne des Gehirns).
    Erschrecken­de Zunah­me von Depres­sio­nen auch bei Kin­dern und Jugend­li­chen.
    [sie­he „Kin­der – Die Gefähr­dung ihrer nor­ma­len (Gehirn-) Ent­wick­lung durch Gen­der Main­strea­ming“ in: „Ver­ge­wal­ti­gung der mensch­li­chen Iden­ti­tät. Über die Irr­tü­mer der Gen­der-Ideo­lo­gie, 6. Auf­la­ge, Ver­lag Logos Edi­ti­ons, Ans­bach, 2015: ISBN 978–3‑9814303–9‑4 und „Es trifft Frau­en und Kin­der zuerst – Wie der Gen­de­ris­mus krank machen kann“, Ver­lag Logos Edi­ti­ons, Ans­bach, 2015: ISBN 978–3‑945818–01‑5

Kommentare sind deaktiviert.