„Abbé Jacques Hamel gehört der großen Geschichte des christlichen Märtyrertums an“

Abbé Jacques Hamel wurde am 26. Juli Opfer eines islamischen Ritualmordes, während er am Altar die Heilige Messe zelebrierte
Abbé Jacques Hamel wurde am 26. Juli Opfer eines islamischen Ritualmordes, während er am Altar die Heilige Messe zelebrierte

„Abbé Jac­ques Hamel gehört der gro­ßen Geschich­te des christ­li­chen Mär­ty­rer­tums an, wie die jüng­sten Mär­ty­rer der ori­en­ta­li­schen Kir­chen.“

Bischof Geor­ges Abou Kha­zen OFM, Apo­sto­li­scher Vikar von Alep­po für die Katho­li­ken des latei­ni­schen Ritus, am 27. Juli 2016 über den am Tag zuvor von Isla­mi­sten in der Pfarr­kir­che Saint Eti­en­ne du Rou­vray bei Rou­en ritu­ell ermor­de­ten Prie­ster Jac­ques Hamel.

Bild: Cor­ris­pon­den­za Roma­na

3 Kommentare

  1. Auf dem Flug nach Kra­kau bedau­er­te Papst Fran­zis­kus den bar­ba­ri­schen Mord an einem Prie­ster in Frank­reich. Er sprach von Krieg, jedoch wäre es kein Krieg der Reli­gio­nen.

    Mei­ner Mei­nung nach han­delt es sich sehr wohl um einen Krieg der Reli­gio­nen, denn wenn ein katho­li­scher Prie­ster wäh­rend der HL. Mes­se von 2 MOSLEMS, die sich mit Ala Akbar auf den Koran beru­fen, ermor­dert wird, dann ist dies ein Angriff auf die katho­li­sche Kir­che und das Chri­sten­tum.

    Solan­ge es Mos­lems auf der Welt gibt, die dies nicht öffent­lich ver­ur­tei­len, sind sie mit­schul­dig. Die Aus­sa­ge des Imans, der Abbe sei ein Freund gewe­sen klang für mich wie eine Fest­stel­lung. Von Bedau­ern konn­te ich nichts hören.

    • Papst Fran­zis­kus argu­men­tiert poli­tisch kor­rekt und folg­sam, indem er die pol­ni­schen Poli­ti­ker auf­for­der­te, Flücht­lin­ge auf­zu­neh­men und sich nicht zu iso­lie­ren.
      Als ich das in den Nach­rich­ten hör­te, dach­te ich, er sagt das, was die EU will und was sie von ihm auch erwar­tet.

Kommentare sind deaktiviert.