„Goldener Käfig“ für IS-Attentäter von Paris

Kritik an den Haftbedingungen von alah Abdeslam, des überlebenden Terroristen der Pariser Attentate im November 2015
Kritik an den Haftbedingungen von alah Abdeslam, des überlebenden Terroristen der Pariser Attentate im November 2015

(Paris) Er gehört zur Ter­ror­mi­liz Isla­mi­scher Staat (IS). Der „Sol­dat des Kali­fen“ war Teil des Ter­ror­kom­man­dos, das am ver­gan­ge­nen 13. Novem­ber die Atten­ta­te von Paris ver­üb­te, bei denen 130 Men­schen getö­tet wur­den. Er ist der ein­zi­ge Über­le­ben­de des Kom­man­dos, das das Bata­clan-Thea­ter angriff. Kurz­um: der Mus­lim Salah Abdes­lam ist ein gefähr­li­cher Mann.Ein fran­zö­si­scher Abge­ord­ne­ter kri­ti­siert die „unver­ständ­li­chen Pri­vi­le­gi­en“, die der Isla­mist im Gefäng­nis genießt.

Sei­ne marok­ka­ni­schen Eltern wan­der­ten nach Euro­pa und erhiel­ten im „welt­of­fe­nen“ Frank­reich Auf­nah­me und Staats­bür­ger­schaft. Salah Abdes­lam wur­de 1989 in Brüs­sel gebo­ren, wo die Fami­lie seit den 1960er Jah­ren in der Isla­mi­sten­hoch­burg Molen­beek wohnt. Der mus­li­mi­sche Marok­ka­ner mit fran­zö­si­schem Paß wur­de einer unver­ständ­li­chen Des­in­for­ma­ti­ons­po­li­tik zahl­rei­cher euro­päi­scher Medi­en immer wie­der als „Fran­zo­se“, anfangs auch als „Bel­gi­er“ bezeich­net.

130 Tote in Paris, 35 Tote in Brüssel – die blutige Spur des Salah Abdeslam

Seit dem 27. April sitzt Salah Abdes­lam in Fleu­ry-Méro­gis im fran­zö­si­schen Depar­te­ment Esson­ne im Gefäng­nis. Auch sein Bru­der Ibra­him Abdes­lam gehör­te zu den Selbst­mord­at­ten­tä­tern im Bata­clan und spreng­te sich beim Angriff selbst in die Luft. Nach­dem Salah im ver­gan­ge­nen März in Molen­beek ver­haf­tet wur­de, ver­üb­ten ande­re „Sol­da­ten des Kali­fen“ meh­re­re Atten­ta­te in Brüs­sel, bei denen 35 Men­schen getö­tet und meh­re­re hun­dert ver­letzt wur­den. Wie die fran­zö­si­sche Poli­zei bekannt­gab, habe Salah Abdes­lam wei­te­re Atten­ta­te geplant.

Das Hoch­si­cher­heits­ge­fäng­nis rund 50 Kilo­me­ter süd­lich von Paris gilt mit 2.855 regu­lä­ren Haft­plät­zen als das größ­te Gefäng­nis Euro­pas. Die Über­be­le­gung liegt bei 190 Pro­zent. Ins­ge­samt wer­den dort der­zeit mehr als 4.500 Gefan­ge­ne fest­ge­hal­ten. Die Hälf­te davon sind Mus­li­me.

Am ver­gan­ge­nen 27. Juni stat­te­te Thier­ry Solère, Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­ter der Répu­bli­cains (vor­mals UMP), in Beglei­tung von zwei Jour­na­li­sten des Jour­nal du diman­che der Mai­son d’arrêt de Fleu­ry-Méro­gis einen Über­ra­schungs­be­such ab.

Prekäre Haftbedingungen für Tausende Gefangene — „Vergoldete“ Zelle für Salah Abdeslam

Wegen der mas­si­ven Über­be­le­gung steht jedem Gefan­ge­nen weni­ger Raum zur Ver­fü­gung als EU-Richt­li­ni­en als Min­dest­flä­che für die Hun­de­hal­tung vor­schrei­ben. Salah Ades­lam hin­ge­gen wur­de ein gan­zes Stock­werk ein­ge­räumt. Begrün­det wird die­se Son­der­be­hand­lung wegen sei­nes „Sicher­heits­ri­si­kos“, wes­halb jeder Kon­takt mit ande­ren Gefan­ge­nen aus­zu­schlie­ßen sei. Wäh­rend die ande­ren Gefan­ge­nen zu dritt und zu viert in elf Qua­drat­me­ter gro­ßen Zel­len hau­sen müs­sen und an die 100 Mann eine Abtei­lung bele­gen, steht Salah Abdes­lam eine gan­ze Abtei­lung allei­ne zur Ver­fü­gung. Davon kann er drei Zel­len, also ins­ge­samt 33 Qua­drat­me­ter für den per­sön­li­chen Gebrauch nüt­zen. Zwei Zel­len ste­hen ihm als Wohn­raum zur Ver­fü­gung, eine drit­te Zel­le wur­de für ihn als Fit­neß­raum ein­ge­rich­tet, wie der Abge­ord­ne­te Solère und die bei­den Jour­na­li­sten bestä­tig­ten. Salah Abdes­lam habe vor kur­zem den Rama­dan gehal­ten.

Dem isla­mi­schen Ter­ro­ri­sten steht Satel­li­ten­fern­se­hen zur Ver­fü­gung samt einem Abon­ne­ment für einen Fuß­ball­ka­nal, denn Fuß­ball sei sei­ne „gro­ße Lei­den­schaft“, wie die Gefäng­nis­di­rek­ti­on dem Abge­ord­ne­ten erklär­te. Er darf Post emp­fan­gen und — nach rich­ter­li­cher Geneh­mi­gung — auch Besu­che.

Zwei­fel wer­den an einer auf­wen­di­gen 24-Stun­den-Video­über­wa­chung mit sechs Video­ka­me­ras mit hoch­auf­lö­sen­dem Zoom geäu­ßert. Die Ein­schrän­kung der Intim­sphä­re gilt als unver­hält­nis­mä­ßig, da Salah Ades­lam ohne­hin in Iso­la­ti­ons­haft gehal­ten wird.

Der Abge­ord­ne­te Thier­ry Solère schrieb nach sei­nem Besuch einen Pro­test­brief an den seit Janu­ar amtie­ren­den Justiz­mi­ni­ster Jean-Jac­ques Urvoas und ver­lang­te Aus­kunft über die „unver­ständ­li­chen Pri­vi­le­gi­en“, die dem Ter­ro­ri­sten ein­ge­räumt wur­den, und für die die Gefäng­nis­lei­tung kei­nen aus­rei­chen­den Grund nen­nen habe kön­nen.

Text: Andre­as Becker
Bild: Cor­ris­pon­den­za Roma­na

1 Kommentar

  1. Beten wir für die Bekeh­rung von Salah Abdes­lam, der schließ­lich auch Opfer ist. — Opfer sei­ner fal­schen Reli­gi­on!

Kommentare sind deaktiviert.