Bischof Fellay: Gespräche mit Rom gehen weiter — Rosenkranzkreuzzug zu 100 Jahre Fatima

Priesterweihen in Zaitzkofen: Rosenkranzkreuzzug angekündigt, Gespräche mit Rom gehen weiter
Priesterweihen in Zaitzkofen: Rosenkranzkreuzzug angekündigt, Gespräche mit Rom gehen weiter

(Zaitz­ko­fen) Der Gene­ral­obe­re der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. bestä­tig­te am ver­gan­ge­nen Sams­tag, daß die Gesprä­che mit Rom fort­ge­setzt wer­den und kün­dig­te einen neu­en Rosen­kranz­kreuz­zug an. Er soll der geist­li­che Vor­be­rei­tung auf das Hun­dert­jahr­ge­den­ken der Mari­en­er­schei­nun­gen von Fati­ma im Jahr 1917 die­nen, das im kom­men­den Jahr statt­fin­det.

Der Rosen­kranz­kreuz­zug wur­de im Rah­men der Prie­ster­wei­hen in Zaitz­ko­fen bekannt­ge­ge­ben. Er  fin­det vom 15. August 2016 bis zum 22. August 2017 statt.

Das Gebet des Rosen­kran­zes sol­le mit Buß­wer­ken ver­bun­den wer­den. Bischof Fel­lay sprach von „50 Mil­lio­nen Buß­wer­ken“. Nähe­re Details sol­len dem­nächst bekannt­ge­ge­ben wer­den.

In Zaitz­ko­fen, Diö­ze­se Regens­burg, befin­det sich das Prie­ster­se­mi­nar der Pius­bru­der­schaft für den deut­schen Sprach­raum und angren­zen­de Gebie­te. Am 2. Juli weih­te Bischof Fel­lay dort drei Neu­prie­ster.

In sei­ner Pre­digt bestä­tig­te der Gene­ral­obe­re, daß die Gesprä­che zwi­schen der Prie­ster­bru­der­schaft und dem Vati­kan fort­ge­setzt wer­den. Das Heil der See­len, so Bischof Fel­lay, sei das ent­schei­den­de Ziel der katho­li­schen Kir­che und damit auch der Prie­ster­bru­der­schaft. Die­ses Ziel ste­he „höher“ als eine kir­chen­recht­li­che Aner­ken­nung der Bru­der­schaft.

Für die Ret­tung der See­len sei aber nichts wich­ti­ger als der katho­li­sche Glau­ben und die unein­ge­schränk­te Annah­me die­ses Glau­bens. „Ohne Glau­ben kann nie­mand geret­tet wer­den“, so Bischof Fel­lay, der schwe­re Vor­wür­fe gegen die kirch­li­chen Auto­ri­tä­ten erhob: „Seit dem Kon­zil wur­de die Ver­tei­di­gung und die Aus­brei­tung des Glau­bens zu etwas Zweit­ran­gi­gem.“

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: fsspx.de (Screen­shot)