Drei Millionen für Vatikan-Pavillon bei Expo 2015 — Der „Zorn“ des Papstes

Expo 2015: Pavillon des Heiligen Stuhls
Expo 2015: Pavillon des Heiligen Stuhls

(Rom) Drei Mil­lio­nen Euro koste­te das Vati­kan-Pavil­lon bei der Welt­aus­stel­lung Expo 2015 in Mai­land. Wäh­rend der Ereig­nis­ses wur­den 150.000 Dol­lar an Spen­den gesam­melt. „Im Respekt gegen­über dem Wil­len des Pap­stes“ wer­den sie für die Flücht­lin­ge in Jor­da­ni­en gespen­det. Dem sei ein Zor­nes­aus­bruch des Pap­stes über die hohen Kosten für das Welt­aus­stel­lungs­pa­vil­lon vor­aus­ge­gan­gen.

Die Kosten von drei Mil­lio­nen Dol­lar über­stei­gen die vati­ka­ni­sche Hil­fe für die Opfer des Zyklons Pam im Süd­pa­zi­fik, des Ebo­la-Virus in Afri­ka und der Über­schwem­mun­gen von Genua zusam­men. Das habe Papst Fran­zis­kus in „Wut“ ver­setzt, als er davon erfuhr. Die Tages­zei­tung Il Giorna­le berich­te­te heu­te über den „Zorn“ des Pap­stes.

Der Pavil­lon in der Grö­ße von 360 Qua­drat­me­tern wur­de vom Päpst­li­chen Kul­tur­rat mit Unter­stüt­zung der Ita­lie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz und des Erz­bis­tums Mai­land finan­ziert. Der Päpst­li­che Kul­tur­rat wird von Kar­di­nal Gian­fran­co Rava­si gelei­tet. Der Kar­di­nal bemüht sich zwar um die Nähe zu Papst Fran­zis­kus, konn­te des­sen Gunst aber bis­her nicht wirk­lich fin­den.

Die „exor­bi­tan­ten Kosten“, wie es aus dem päpst­li­chen Umfeld heißt, sei­en höher als meh­re­re päpst­li­che Hilfs­pro­jek­te für Not­lei­den­de zusam­men. Der Papst ver­lang­te daher, daß zumin­dest die wäh­rend der Welt­aus­stel­lung gesam­mel­ten Spen­den einem Hilfs­pro­jekt zukom­men sol­len.

Die Gel­der sol­len nun der jor­da­ni­schen Cari­tas über­ge­ben wer­den. Die Cari­tas in Amman wird sie für die Ver­sor­gung, Unter­brin­gung und Aus­bil­dung ira­ki­scher Flücht­lin­ge ein­set­zen.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: You­tube (Screen­shot)