„Amoris Laetitia“ und das Interpretationsschlamassel

Papst Franziskus und das Chaos um die "korrekte" Auslegung von "Amoris Laetitia"

„Amo­ris Lae­ti­tia“: Die Bestä­ti­gung der Regel durch die Aus­nah­me.

RSS-Schlag­zei­le eines Arti­kels der spa­ni­schen Aus­ga­be vom 18. April 2016 von Ale­teia über die Aus­le­gung der nach­syn­oda­len Apo­sto­li­schen Schrei­bens Amo­ris lae­ti­tia. Papst Fran­zis­kus habe damit nicht eine neue Regel geschaf­fen, son­dern viel­mehr durch Aus­nah­men die bis­he­ri­ge Regel bestä­tigt.