Für Papst Franziskus ist Piusbruderschaft katholisch — Neues Priesterseminar in Italien?

Marienwallfahrtsort Le Puy-en-Velay
Marienwallfahrtsort Le Puy-en-Velay

(Paris/Rom) Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, dem 10. April zele­brier­te Bischof Ber­nard Fel­lay eine Hei­li­ge Mes­se vor 4.000 Pil­gern im fran­zö­si­schen Mari­en­wall­fahrts­ort Le Puy-en-Velay. Der Gene­ral­obe­re der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. sag­te dabei, daß das neue Apo­sto­li­sche Schrie­ben Amo­ris Lae­ti­tia von Papst Fran­zis­kus über die Ehe und die Fami­lie „zum Wei­nen“ sei.

Laut Le Salon Beige berich­te­te Bischof Fel­lay bei die­ser Gele­gen­heit auch über sei­ne Audi­enz bei Papst Fran­zis­kus, die am 1. April statt­ge­fun­den hat­te. Der Papst habe dabei bestä­tigt, daß die Pius­bru­der­schaft in sei­nen Augen katho­lisch sei, wes­halb er auch kei­ner­lei Absicht hege, sie zu ver­ur­tei­len. Viel­mehr habe der Papst betont, die Juris­dik­ti­on der Pius­bru­der­schaft aus­wei­ten zu wol­len. Die Erlaub­nis, daß Gläu­bi­ge bei ihnen im Hei­li­gen Jahr der Barm­her­zig­keit legi­tim und gül­tig die Abso­lu­ti­on in der Beich­te erlan­gen kön­nen, sei „ein erster Schritt“ dazu gewe­sen.

Bischof Fel­lay berich­te­te schließ­lich, daß er bei sei­nen Gesprä­chen in Rom ermu­tigt wur­de, auch in Ita­li­en ein Prie­ster­se­mi­nar der Pius­bru­der­schaft zu errich­ten und eine Prie­ster­aus­bil­dungs­stät­te der Tra­di­ti­on mit ita­lie­ni­scher Unter­richts­spra­che zu schaf­fen.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Chré­ti­ens Maga­zi­ne

1 Kommentar

  1. Was Fran­zis­kus unter katho­lisch sein ver­steht, kommt ja immer mehr ans Licht!
    Da es für ihn aber den katho­li­schen Gott gar nicht gibt ( Zitat: Es gibt kei­nen katho­li­schen Gott!), soll­te die Pius­bru­der­schaft auf der Hut sein.…

Kommentare sind deaktiviert.