Islamistischer Angriff gegen koptisch-katholische Kirche in Kafr el-Dawar

Ägypten Koptische Kirche
Am Mor­gen nach dem Angriff

(Kai­ro) Die kop­tisch-katho­li­sche Kir­che von Kafr el-Dawar wur­de von bewaff­ne­ten Isla­mi­sten ange­grif­fen. Der Über­fall auf die der Jung­frau und Got­tes­mut­ter Maria geweih­te Kir­che, die von Fran­zis­ka­nern betreut wird, erfolg­te in der ver­gan­ge­nen Nacht.

Die Angrei­fer setz­ten einen Spreng­satz gegen das Got­tes­haus ein. Bei einem Feu­er­ge­fecht wur­den die bei­den Poli­zi­sten ver­letzt, die die Kir­che bewach­ten, wie Bischof Adel Zaki, der Apo­sto­li­sche Vikar von Alex­an­dria für die Katho­li­ken des latei­ni­schen Ritus berich­te­te.

„Laut ersten Erhe­bun­gen erfolg­te der Angriff um drei Uhr heu­te mor­gen. Die bewaff­ne­ten Angrei­fer waren mit einem Jeep unter­wegs. Die ver­letz­ten Poli­zi­sten wur­den in ein Kran­ken­haus gebracht. Der Vor­fall muß im Zusam­men­hang mit ande­ren Atten­ta­ten gese­hen wer­den, die gegen christ­li­che Zie­le und gegen Regie­rungs­ein­rich­tun­gen ver­übt wur­den. Mei­nes Erach­tens zie­len die Atten­ta­te auf eine Desta­bi­li­sie­rung Ägyp­tens ab. Viel­leicht will man ent­spre­chen­de Signa­le an die inter­na­tio­na­le Kon­fe­renz über Ägyp­ten sen­den, die am 13. März in Scharm el-Scheich beginnt. Die Sta­bi­li­sie­rung und Nor­ma­li­sie­rung des Lan­des sol­len sabo­tiert, eben­so die Wie­der­be­le­bung des Tou­ris­mus und aus­län­di­sche Inve­sti­tio­nen in Ägyp­ten unter­gra­ben wer­den.“

Die Stadt Kafr el-Dawar liegt im Nil­del­ta in Unter­ägyp­ten rund 20 Kilo­me­ter von Alex­an­dria ent­fernt.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Asia­news