Neuer traditionsverbundener Erzbischof für Martinique ernannt

Erzbischof Macaire von Martinique
Erz­bi­schof Macai­re von Martinique

(Paris) Neu­er Erz­bi­schof von Fort de Fran­ce im fran­zö­si­schen Über­see­ge­biet Mar­ti­ni­que in der Kari­bik ist der Domi­ni­ka­ner David Macai­re. Papst Fran­zis­kus ernann­te den bis­he­ri­gen Pri­or des Domi­ni­ka­ner­klo­sters von Sain­te Bau­me und Exor­zist der Diö­ze­se Fre­jus-Tou­lon am ver­gan­ge­nen 7. März.

Laut Ripo­ste Catho­li­que gehört Erz­bi­schof Macai­re zu einer neu­en Prie­ster­ge­nera­ti­on in Frank­reich, die nach dem Vor­bild von Papst Bene­dikt XVI. Sen­si­bi­li­tät gegen­über dem über­lie­fer­ten römi­schen Ritus zeigt. Pater Macai­re war Kaplan der katho­li­schen Pfad­fin­der und arbei­te­te eng mit dem tra­di­ti­ons­ver­bun­de­nen Bischof Domi­ni­que Rey von Fre­jus-Tou­lon in der Pro­vence zusammen.

1635 von Frank­reich aus kolo­ni­siert, kam das Gebiet 1664 unter fran­zö­si­sche Herr­schaft. Die rund 390.000 Ein­woh­ner sind zu 85 Pro­zent schwarz­afri­ka­ni­scher Abstam­mung. Sie kamen im 17./18. Jahr­hun­dert als Skla­ven­ar­bei­ter auf die Plan­ta­gen­an­la­gen. Die Skla­ve­rei auf Mar­ti­ni­que wur­de 1848 abge­schafft. 2010 stimm­te eine Mehr­heit der Wahl­be­rech­tig­ten gegen eine grö­ße­re Unab­hän­gig­keit von Frankreich.

1850 errich­te­te Papst Pius IX. das Bis­tum Mar­ti­ni­que und mach­te es zu einem Suf­fra­gan des fran­zö­si­schen Erz­bis­tums Bor­deaux. Das Bis­tum umfaß­te die gesam­te Insel. 1967 erfolg­te durch Papst Paul VI. die Erhe­bung zum Erz­bis­tum Saint Pierre et Fort de Fran­ce mit zwei Suf­fra­gan­bis­tü­mern, im Gebiet der übri­gen fran­zö­si­schen Antillen.

Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: Ripo­ste Catholique