Islamisten verbrennen Bibeln und Meßbücher — 3000 Christen von Dschihad-Milizen umzingelt

Syrien: Islamisten verbrennen Bibeln und halten 3000 Christen als Geiseln(Damas­kus) In ar-Raq­qa, einer syri­schen Stadt, die von den Dschi­ha­di­sten des Isla­mi­schen Staa­tes des Irak und der Levan­te ein­ge­nom­men wur­de, einer Isla­mi­sten­mi­liz von Al-Qai­da, orga­ni­sier­te eine Bücher­ver­bren­nung. Vor der grie­chisch-katho­li­schen Kir­che wur­de von den Isla­mi­sten ein Feu­er ent­facht und dar­in alle Bibeln ver­brannt, die sie in der Stadt fin­den konn­te. Ein Raub der Flam­men wur­den grund­sätz­lich alle christ­li­chen Publi­ka­tio­nen, auch die lit­ur­gi­schen Bücher und Meß­bü­cher. Dies berich­tet die Nach­rich­ten­agen­tur Asia­News.

Die Isla­mi­sten ver­üb­ten in ar-Raq­qa viel Gewalt gegen Chri­sten. Zwei Kir­chen wur­den geschän­det und geplün­dert. Von einer wur­de das Kreuz her­un­ter­ge­ris­sen und an ihrer Stel­le die schwar­ze Fah­ne des Dschi­had gehißt.

Der syrisch-ortho­do­xe Bischof Sil­wa­nos Bou­tros Naah­meh rich­te­te einen Appell an die inter­na­tio­na­le Staa­ten­ge­mein­schaft und die huma­ni­tä­ren Orga­ni­sa­tio­nen zur Befrei­ung der bela­ger­ten Chri­sten von Sadad und Hof­ar. „Ich rich­te die­sen Appell im Namen der unschul­di­gen Män­ner, Frau­en und Kin­der, die der­zeit bela­gert wer­den in einer Gegend, wo sie nicht her­aus und wir nicht zu ihnen hin­ein kön­nen.“ Bela­gert wer­den die bei­den christ­li­chen Städ­te von isla­mi­sti­schen Mili­zen. Der Appell des Bischofs for­dert bei­de Sei­ten zu Ver­hand­lun­gen auf. Die etwa 3000 ein­ge­schlos­se­nen Chri­sten sind seit Tagen ohne Strom und siche­rem Trink­was­ser. „Wir wie­der­ho­len im Namen Got­tes unse­ren Appell an die Bela­ge­rer: Habt Mit­leid mit die­sen Unschul­di­gen und laßt sie frei“, so Bischof Bou­tros Naah­meh.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Asia­news

3 Kommentare

  1. Wir müs­sen alle erken­nen, wel­che grau­en­voll ver­bre­che­ri­sche Poli­tik die NATO, die UN, die EU und alle die­se Mario­net­ten des inter­na­tio­na­len Kapi­tals erst in Liby­en, Ägyp­ten, Tune­si­en und nun Syri­en spie­len zusam­men mit ihren sau­di­schen Ver­bün­de­ten und die­sen Ter­ro­ri­sten auch noch Waf­fen lie­fern.
    Die Agi­ta­ti­on des GEZ- Staats­fern­se­hens tut ihr übri­ges. Hat man je von og. Berich­ten in der Tages­schau erfah­ren ? Dage­gen ist es erste Mel­dung, wenn ein US- Pastor einen Koran ver­bren­nen könn­te.
    Euro­pa wird schon noch erfah­ren, wie schnell es unter beschuss steht, von innen wie von außen.

    • genau so ist es. Es wird einen Punkt geben wo das auch in der EU und in Deutsch­land pas­sie­ren wird. Wenn das Pas­siert dann sind lei­der die ver­ant­wort­li­chen in der Poli­tik schon lan­ge nicht mehr im Amt. Aber auch Sie wird es tref­fen. Als Christ weiß ich wo ich hin­ge­he des­halb bete ich auch für die­se Men­schen das Sie zu Erk­ent­nis der Wahr­heit kom­men. Wenn nicht wer­den Sie für immer ver­lo­ren gehen in abso­lu­ter Got­tes­fer­ne dann wer­den Sie erken­nen das der Gott dem Sie mei­nen zu die­nen in wirk­lich­keit Satan ist

  2. Und die radi­ka­len Mos­lems sam­meln hier Spen­den für ihre Jihad-Brü­der in Syri­en. http://landbote.ch/detail/article/keine-spur-von-den-umstrittenen-salafisten-predigern/gnews/99247849/

    Deutsch­land unter­stützt ganz offi­zi­ell die „Rebel­len“, die wie­der­um die Jiha­di­sten unter­stüt­zen.
    Selbst der Hl. Tho­mas von Aquin wür­de unter die­sen Umstän­den, wo der heid­ni­sche Staat nicht wil­lens ist, Stel­lung gegen die­ses Unrecht zu bezie­hen, son­dern statt­des­sen gemein­sa­me Sache macht, Indi­vi­du­en Selbst­ver­tei­di­gungs­rech­te (wenn nicht sogar ‑pflich­ten) zuge­ste­hen.

Kommentare sind deaktiviert.