Lourdes-Grotte nach Unwetterschäden ab heute wieder zugänglich

(Lour­des) Durch die schwe­ren Unwet­ter wur­de vor Tagen auch das Mari­en­hei­lig­tum von Lour­des in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Die Erschei­nungs­gro­t­te stand unter Was­ser, nach­dem der Fluß Gave de Pau über die Ufer getre­ten war. Zahl­rei­che Hilfs­kräf­te und Frei­wil­li­ge haben unter größ­ten Anstren­gun­gen die Grot­te von Was­ser und Schlamm befreit. Heu­te, Sams­tag, sind die Grot­te und die Basi­li­ka ab 15.30 Uhr wie­der für die Pil­ger zugäng­lich, wie die Lei­tung des Wall­fahrts­or­tes bekannt­gab. Für die Was­ser­becken wer­den die Rei­ni­gungs­ar­bei­ten mehr Zeit in Anspruch neh­men.

1 Kommentar

  1. Mei­nes Wis­sens hat die sakra­le drei­stöcki­ge Kir­chen­an­la­ge über der Grot­te die Was­ser­flu­ten unbe­scha­det über­stan­den; auf den Bil­dern sah es so aus, als wenn das Was­ser nicht über die Stu­fen des Por­tals in die Kir­che hin­ein­schwapp­te.
    Unter Was­ser gesetzt waren jedoch alle im pro­fa­nen Stil gebau­ten Kir­chen, die eher Mehr­zweck­hal­len oder Gara­gen ähneln (die Basi­li­ka St. Pius X, sowie die Bau­ten gegen­über der Grot­te).
    Was das wohl zu bedeu­ten hat…?
    Ave Maria!

Kommentare sind deaktiviert.