2. Internationale Wallfahrt der Tradition nach Rom — 24.–27. Oktober 2013

Wallfahrt Summorum Pontificum Rom 2013(Rom) Unter dem Mot­to Ad Petri Sedem orga­ni­siert der Coe­tus Inter­na­tio­na­lis Summorum Pon­ti­fi­cum (CISP) vom 24. bis 27. Okto­ber 2013 die 2. Inter­na­tio­na­le Wall­fahrt der Tra­di­ti­on nach Rom mit dem Besuch des Petrus­gra­bes. Höhe­punkt und Abschluß der Wall­fahrt wird erneut ein fei­er­li­ches Pon­ti­fi­kal­amt im Peters­dom in der außer­or­dent­li­chen Form des Römi­schen Ritus sein.

Die vom CISP initi­ier­ten Wall­fahr­ten wol­len Aus­druck der Dank­bar­keit für das von Papst Bene­dikt XVI. 2007 gewähr­te Motu Pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum sein. Sie sol­len zudem der klas­si­schen Form des Römi­schen Ritus mehr öffent­li­che Auf­merk­sam­keit ver­schaf­fen und die­se in den Peters­dom, der bekann­te­sten Kir­che der katho­li­schen Chri­sten­heit zurück­brin­gen.

Die erste Wall­fahrt, die vom 1.–3. Novem­ber 2012 statt­fand, stand unter dem Mot­to Una cum Papa nostro. Auch sie fand ihren Abschluß im Peters­dom mit einem Pon­ti­fi­kal­amt im Alten Ritus , das vom spa­ni­schen Kuri­en­kar­di­nal Anto­nio Cañi­za­res Llove­ra, dem Prä­fek­ten der Got­tes­dients­kon­gre­ga­ti­on zele­briert wur­de. Es war das erste Mal seit der Lit­ur­gie­re­form, daß der über­lie­fer­te Ritus öffent­lich mit einer so gro­ßen Gläu­bi­gen­schar im Peters­dom gefei­ert wur­de. Zuvor hat­te nur Kar­di­nal Wal­ter Brand­mül­ler 2011 im Rah­men einer Tagung an einem der bei­den Haupt­al­tä­re der päpst­li­chen Basi­li­ka im über­lie­fer­ten Ritus zele­briert.

PROGRAMM DER PILGERREISE 2013

Die­ses Jahr wer­den neben der Pro­zes­si­on und der hl. Mes­se im Peters­dom als wich­ti­ge Ereig­nis­se der Pil­ger­fahrt auch eine Via Cru­cis auf den Stra­ßen Roms am Frei­tag und die Abschluß­mes­se am Christ­kö­nigs­sonn­tag statt­fin­den, letz­te­re von Msgr. Rifan zele­briert, Bischof der Apo­sto­li­schen Admi­ni­stra­ti­on des Hl. Johan­nes Vian­ney von Cam­pos in Bra­si­li­en.

Don­ners­tag, 24. Okto­ber 2013
Abend: Ves­per und Emp­fang der Pil­ger in der Kir­che San­tis­si­ma Tri­ni­tà  dei Pel­le­gri­ni (Per­so­nal­pfar­rei Roms für die Gläu­bi­gen der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ritus, betreut von der Petrus­bru­der­schaft).

Frei­tag, 25. Okto­ber 2013
8.00 Uhr: Rosen­kranz in der päpst­li­chen Basi­li­ka San­ta Maria Mag­gio­re, Besuch des Gra­bes des hl. Pap­stes Pius V., anschlie­ßend kul­tu­rel­le Stadt­füh­run­gen in ver­schie­de­nen Spra­chen.

17.00 Uhr: Via Cru­cis durch die Stra­ßen Roms (orga­ni­siert von der Ope­ra Fami­lia Chri­sti, gelei­tet von Don Ric­car­do Petro­ni).

19.00 Uhr: Pon­ti­fi­kal­amt im Alten Ritus in der Kir­che San­tis­si­ma Tri­ni­tà  dei Pel­le­gri­ni.

Sams­tag, 26. Okto­ber 2013
7.30 Uhr: Eucha­ri­sti­sche Anbe­tung in der Kir­che San Sal­va­to­re in Lau­ro.

9.30 Uhr: Pro­zes­si­on zum Peters­dom

11.oo Uhr: Pon­ti­fi­kal­amt im Alten Ritus

16.00 Uhr: (zu bestä­ti­gen) Kon­fe­renz für den Kle­rus; gleich­zei­tig: Run­der Tisch für die Lai­en.

Sonn­tag, 27. Okto­ber
Hoch­fest Christ­kö­nig, zele­briert von Msgr. Fer­nan­do Are­as Rifan, Bischof der Apo­sto­li­schen Admi­ni­stra­ti­on des Hl. Johan­nes Vian­ney von Cam­pos in Bra­si­li­en.

Die Orga­ni­sa­to­ren wei­sen auch auf ein Kon­zert in der Kir­che San­tis­si­ma Tri­ni­tà  dei Pel­le­gri­ni hin, das anläß­lich der Wall­fahrt der Tra­di­ti­on ver­an­stal­tet wird.

Das end­gül­ti­ge Pro­gram der Pil­ger­fahr wird noch ver­öf­fent­licht. Dank der Mit­hil­fe und der Zusam­men­ar­beit mit der Ope­ra Roma­na Pel­le­grin­ag­gi, dem römi­schen Pil­ger­bü­ro, wer­den wei­te­re Details bekannt­ge­ge­ben, die für Pil­ger die Orga­ni­sa­ti­on der Rei­se und ihrer Unter­kunft in Rom ver­ein­fa­chen sol­len.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: unacumpapanostro.com