Absturz der Priesterberufungen in Frankreich — Wann werden „ordentliche“ Berufungen von Tradition überrundet?

Priesterweihen der Tradition(Paris) In vie­len säku­la­ri­sier­ten Staa­ten Euro­pas ist eine geist­li­che Ver­wü­stung fest­zu­stel­len. Der Blick auf ande­re erleich­tert den Blick auf sich selbst. Die Situa­ti­on bei den Prie­ster­be­ru­fun­gen in Frank­reich ist gera­de­zu kata­stro­phal. Die Zah­len spre­chen für sich: Gab es 1966, am Ende des Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zils, 4.536 Semi­na­ri­sten, die sich auf die Prie­ster­wei­he vor­be­rei­te­ten, waren es 1975 nur mehr 1.297. 1996 waren es 1.103 und 2005 nur mehr 784. 2011 wur­de mit 710 Semi­na­ri­sten der Tief­punkt erreicht. Mathe­ma­tisch aus­ge­drückt, bedeu­tet dies einen Rück­gang gegen­über 1966 von 84 Pro­zent. Nur mehr 16 Pro­zent der Semi­na­ri­sten von damals bevöl­kern zah­len­mä­ßig heu­te die fran­zö­si­schen Semi­na­re. Ver­nich­ten­der könn­te die Bilanz nicht sein, wohin die Wen­de moder­ni­sti­scher Theo­lo­gen mit ihrer Zer­stö­rung des Bewußt­sein für das Über­na­tür­li­che geführt hat.

Die Zah­len bedür­fen kei­nes Kom­men­tars, sie spre­chen für sich. Es geht nicht dar­um, Pro­pa­gan­da zu machen, son­dern mit Ernst­haf­tig­keit die kata­stro­pha­le Situa­ti­on zu beur­tei­len. Die Zah­len sind weder tra­di­tio­na­li­stisch noch moder­ni­stisch, son­dern Fak­ten, die man zur Kennt­nis neh­men muß. Die Lage in Frank­reich ist dra­ma­tisch. In weni­gen Jah­ren wird es in eini­gen Diö­ze­sen kei­ne Prie­ster mehr geben, weil die heu­te akti­ven alle über 75 sein wer­den.

Den­noch gibt es kei­nen Grund zu ver­zwei­feln. Wenn der fran­zö­si­sche Diö­ze­sank­le­rus fast zu ver­trock­nen droht, erle­ben die Gemein­schaf­ten und Insti­tu­te des ver­eh­rungs­wür­di­gen, über­lie­fer­ten Römi­schen Ritus wei­ter­hin ein Wachs­tum dank eines beacht­li­chen Stroms neu­er Beru­fun­gen. Die Hoff­nung ist, daß sich wei­te­re Prie­ster­se­mi­na­re der Tra­di­ti­on öff­nen, um eine noch grö­ße­re Zahl tra­di­ti­ons­ver­bun­de­ner Män­ner aus­zu­bil­den, die zum Prie­ster­tum beru­fen sind. Es ist nicht leicht vor­her­seh­bar, wann die Prie­ster­wei­hen der Tra­di­ti­on jene der ordent­li­chen Form über­run­den. Zumin­dest in Frank­reich scheint es nur mehr eine Fra­ge der Zeit zu sein.

Text: Cor­dia­li­ter
Über­set­zung: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Insti­tut Chri­stus König und Hoher­prie­ster

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.