Piusbruderschaft errichtet neues Priorat in Italien

(Rom) 30 Jah­re nach der letz­ten Grün­dung der Prie­ster­bru­der­schaft St Pius X. errich­tet die Bru­der­schaft ein neu­es Prio­rat in Ita­li­en. „In dem lan­gen Zeit­raum dazwi­schen hat sie Spal­tun­gen und Aus­trit­te erlebt, aber lang­fri­stig gese­hen eine beacht­li­che Vita­li­tät bewie­sen“, so die tra­di­ti­ons­ver­bun­de­ne Inter­net­sei­te Mes­sain­la­ti­no.

Am 28. Juni kann der ita­lie­ni­sche Distrikt der Pius­bru­der­schaft die Wei­he von zwei Neu­prie­stern fei­ern. Die Prie­ster­wei­he von Don Enri­co Doria und Don Gabrie­le Davi­no erfolgt im Inter­na­tio­na­len Prie­ster­se­mi­nar der Bru­der­schaft im schwei­ze­ri­schen Eco­ne.

Der Zuwachs ermög­licht dem Distrikt ein vier­tes Prio­rat zu errich­ten, das in Vene­ti­en errich­tet wird. In Lanz­a­go di Silea bei Tre­vi­so wird der­zeit neben einer bereits bestehen­den Kapel­le der Bru­der­schaft ein Prio­rats­sitz ein­ge­rich­tet. Die Ein­wei­hung und Eröff­nung ist für Herbst geplant. Die Lei­tung des Prio­rats wird Don Lui­gi Mon­ca­le­ro über­neh­men. Eine wei­te­re Kapel­le wird dem­nächst in der Lom­bar­dei hin­zu­kom­men, wie Mes­sain­la­ti­no berich­tet.