Am Sonntag zelebriert Papst Franziskus Heilige Messe „für den Schutz des Lebens“

(Rom) Am kom­men­den Sonn­tag wird Papst Fran­zis­kus auf dem Peters­platz ein fei­er­li­ches Pon­ti­fi­kal­amt „für das Leben“ zele­brie­ren. Die Mes­se für den Schutz des Lebens der unge­bo­re­nen Kin­der und gegen Eutha­na­sie wur­de von Papst Bene­dikt XVI. ein­ge­führt und steht im Zusam­men­hang mit der Enzy­kli­ka Evan­ge­li­um vitae über den Wert und die Unan­tast­bar­keit des mensch­li­chen Lebens von Papst Johan­nes Paul II. 2013 wird das The­ma Lebens­schutz vom Vati­kan in grö­ße­rem Rah­men auf­ge­grif­fen (sie­he eige­nen Bericht). Heu­te fin­det bereits eine Tagung zum The­ma Schutz unge­bo­re­ner Kin­der vor Abtrei­bung statt, die von Kar­di­nal Bur­ke orga­ni­siert wur­de. Mor­gen wird in zahl­rei­chen römi­schen Kir­che Roms Eucha­ri­sti­sche Anbe­tung statt­fin­den und Abends führt der Vize-Prä­si­dent der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei, Kuri­en­erz­bi­schof di Noia eine Lich­ter­pro­zes­si­on mit Gebets­vi­gil für das Leben an.