Wir begrüßen Volker Beck als neuen Stammleser

becktwitterVol­ker Beck (Bünd­nis 90/ Die Grü­nen) mel­de­te sich heu­te als 181. Fol­lower bei twitter.com/katholisches an. Dar­über freu­en wir uns.

Wir haben bis­her die­sen Infor­ma­ti­ons­ka­nal weder bewor­ben, noch haben wir auf unse­re Sei­te einen Link gesetzt. Über Twit­ter ver­tei­len wir auto­ma­tisch Hin­wei­se über neue Bei­trä­ge, ähn­lich der E‑Mail-Benach­rich­ti­gung.

Vol­ker Beck ist bekannt­lich nicht gera­de ein Freund der katho­li­schen Kir­che und der katho­li­schen Über­zeu­gung von Ehe und Fami­lie. Er setzt sich viel­mehr für Lebens­for­men ein, die der mensch­li­chen Natur wider­spre­chen. Soweit sich dies auf den per­sön­li­chen Lebens­wan­del bezieht, geht uns das nichts an und ist unin­ter­es­sant.

Aus die­sen Lebens­for­men jedoch staat­li­che Son­der­rech­te abzu­lei­ten, die nicht nur nach katho­li­scher Über­zeu­gung, son­dern gemäß Natur­recht dem beson­de­ren Schutz von Ehe und Fami­lie vor­be­hal­ten sind, gefähr­det das fried­li­che und gerech­te Zusam­men­le­ben der Men­schen.

Wir hof­fen, daß wir mit unse­rer Publi­ka­ti­on dazu bei­tra­gen kön­nen, daß Vol­ker Beck und sei­ne Par­tei den Weg der Ver­nunft und der Wahr­heit fin­den.

Text: Giu­sep­pe Nardi/ Linus Schnei­der

7 Kommentare

  1. Ihre Hoff­nung ehrt Sie; höchst­wahr­schein­lich will das Aktivist_n nur her­um­schnüf­feln und gege­ben­falls kläf­fen.

    Oder um etwas dra­sti­scher zu sagen: Lie­be Leu­te, das grü­ne Gen­der­dings­bums will Euch in tota­li­tä­rer Manier über­wa­chen (natür­lich nur im Inter­es­se der guten Sache).

  2. Man muss sich dar­über im Kla­ren sein, dass gewis­se Krei­se mitt­ler­wei­le nach­rich­ten­dien­st­ar­ti­ge Struk­tu­ren auf­ge­baut haben und seit gerau­mer Zeit ver­su­chen, auf mehr oder weni­ger gewalt­sa­me Wei­se (laut­star­ke und oft gewalt­be­rei­te Demon­stra­tio­nen, Farb­beu­tel-Geschos­se, Sabo­ta­ge, Stö­ren von Ver­an­stal­tun­gen, DDoS-Angrif­fe bis hin zum Auf­zie­hen pri­va­ter „Geheim­dien­ste“ usw.), ihre Vor­stel­lun­gen durch­zu­set­zen und poli­ti­sche Geg­ner mund­tot zu machen. Der Geg­ner muss auch unmit­tel­bar (also nicht über den Umweg staat­li­cher Insti­tu­tio­nen, d.h. Gesetz­ge­bung und ‑voll­zie­hung) bekämpft wer­den: Das ist das Ver­ständ­nis von Zivil­cou­ra­ge. Die­se Vor­gangs­wei­se ist vor allem für die radi­ka­le Lin­ke wesens­ty­pisch. Die RAF war im Prin­zip das­sel­be, wenn auch die Wahl der Mit­tel völ­lig aus den Schran­ken gera­ten ist. Die Rol­le der Medi­en (-leu­te), die geziel­te Kam­pa­gnen füh­ren, ist in die­sem Zusam­men­hang zen­tral. Die Gren­zen zwi­schen Ver­blen­dung und bewuß­ter Des­in­for­ma­ti­on sind flie­ßend: Man hat einen „mora­li­schen“ (oder klas­sen­kämp­fe­ri­schen oder sonst was) Auf­trag, der einem — wie­der­um — erlaubt, ja gebie­tet bei der Wahl der Mit­tel nicht zu zim­per­lich zu sein.
    Davon betrof­fen sind nicht nur katho­li­sche (oder sich als sol­che bezeich­nen­de) Ein­rich­tun­gen. Viel­mehr gera­ten die­se erst zuneh­mend ins Visier die­ser Angrif­fe. Die Grün­de dafür sind viel­schich­tig. Wer ein­mal ins Schuss­feld gera­ten ist, muss sich auf eini­ges gefasst machen. Übri­gens berich­ten die (Main­stream-) Medi­en über Angrif­fe die­ser Art (sogar über tät­li­che Angrif­fe) fast nicht.

  3. Ein Schelm ist, wer „Gutes“ dabei denkt!

    Was hat er vor? Will er etwa höchst­per­sön­lich katho­li­sche Sei­ten wie die­se hier aus­spio­nie­ren!? Das näch­ste ist dann, dass David Ber­ger, oder einer sei­ner Fake­ac­counts kommt und auch noch spio­niert. Wie Maria­hil­fer gesagt hat, dass sol­che Leu­te sich schon eine Art Geheim­dienst auf­ge­baut haben.

  4. Och,Leute, machen Sie sich dar­über kei­ne Gedan­ken! Ich habe auch mei­nen Account bei den Grü­nen und bei der HU, etc…Dann knal­len eben ein paar dut­zend Kom­men­ta­re auf ein­mal in das Forum, in die Chats und die Mode­ra­to­ren haben dann etwas zu tun. Alle Kom­men­ta­re inhalt­lich natür­lich hart an der Linie von Richard Wil­liam­son, sprach­lich bei Georg Schramm. Das Geschrei der Gegen­sei­te ist dann natür­lich groß. Ich habe sozu­sa­gen wie DDr. Gre­go­roi­us Hes­se mein ver­ba­les Gewehr voll­ge­la­den und zie­le scharf, tref­fe immer die rich­ti­gen. Das macht Spaß und stellt die Gegen­sei­te der Lächer­lich­keit preis.

Kommentare sind deaktiviert.