Konklave beginnt am 11. März — 115 Papstwähler wie 2005

Am 11. März 2013 beginnt das Konklave(Vati­kan) Die Schwei­zer Gar­de wur­de abge­zo­gen, das Fen­ster der päpst­li­chen Woh­nung blieb am Sonn­tag geschlos­sen. Am Peters­platz in Rom wur­de öffent­lich kein Ange­lus gebe­tet. Gläu­bi­ge bete­ten gestern für sich den Rosen­kranz und den Engel des Herrn auf dem bekann­te­sten Platz der Chri­sten­heit. In den Got­tes­dien­sten wird im Hoch­ge­bet der Papst und Bischof von Rom nicht mehr erwähnt. Seit heu­te mor­gen 9.30 Uhr tagt die erste Gene­ral­kon­gre­ga­ti­on des Kar­di­nals­kol­le­gi­ums seit Beginn der Sedis­va­kanz.

Vie­le Kar­di­nä­le tref­fen erst noch in Rom ein. Sobald ihre Zahl voll­stän­dig ist, wer­den sie den Beginn der Papst­wahl beschlie­ßen. Es deu­tet jedoch alles dar­auf hin, daß das Kon­kla­ve um eini­ge Tage vor­ge­zo­gen und am kom­men­den Mon­tag, den 11. März begin­nen wird. Frü­hest­mög­li­cher Beginn wäre zunächst der 15. März gewe­sen. Durch ein kurz vor sei­nem Rück­tritt von Bene­dikt XVI. erlas­se­nes Motu pro­prio kön­nen Kar­di­nä­le, wenn sie voll­zäh­lig ver­sam­melt sind, einen frü­he­ren Ter­min fest­le­gen.

Davon wer­den sie Gebrauch machen. Die Kar­di­nä­le wer­den in einer Woche am Mor­gen im Peters­dom eine Hei­li­ge Mes­se Pro Eli­gen­do Roma­no Pon­ti­fice fei­ern, die vom Kar­di­nal­de­kan Ange­lo Soda­no zele­briert wird. Anschlie­ßend wer­den sich die Papst­wäh­ler des Kar­di­nals­kol­le­gi­ums in Pro­zes­si­on und unter Anru­fung des Hei­li­gen Gei­stes mit dem Pfingst­hym­nus Veni Creator Spi­ri­tus in die Six­ti­ni­sche Kapel­le bege­ben, in der sie bis zur Wahl eines neu­en Pap­stes ein­ge­schlos­sen und her­me­tisch von der Außen­welt abge­schirmt sein wer­den.

Wie beim Kon­kla­ve 2005 wer­den auch 2013 von 117 Berech­tig­ten genau 115 Kar­di­nä­le am Kon­kla­ve teil­neh­men. Das ist die höch­ste Zahl an Papst­wäh­lern in der Geschich­te der Kir­che. Min­de­stens 77 Stim­men wer­den für die Wahl des neu­en Pap­stes not­wen­dig sein.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can Insi­der

2 Kommentare

  1. Jetzt heißt es beten, fasten, besin­nen, fle­hen… beten, fasten, besin­nen, fle­hen… usw. usf. für die Erleuch­tung der Kar­di­nä­le, für einen guten neu­en Papst.

    Viel­leicht auch als Mit­hel­fer in die­ser genia­len Akti­on:
    http://www.adoptacardinal.org/

    Dis­ku­tie­ren kön­nen wir danach wie­der — jetzt heißt es inne hal­ten, beten, fle­hen, fasten…

    Ich ver­ab­schie­de mich hier­mit also, bis nach der Wahl.

  2. Bewa­re Petrus Roma­nus is com­ing the „Fal­se Pro­phet“, he‚ll be the next Pope! Jesus is com­ing soon in the clouds, to meet with him in the air. Repent from your sins. Con­fess with your mouth, the lord is jesus, belie­ve in your heard that god has rai­sed him form the dead and your´ll be saved. Hal­le­lu­jah ever­yo­ne!!! Maran­tha!!!

Kommentare sind deaktiviert.